News 

Hier finden Sie die neuesten Informationen zu unserern Beiträgen, Aktionen und Veranstaltungen aus dem Jahr 2023. 

Was kann man selbst tun, wenn man Missstände bemerkt?

Beitrag: 05.12.2023

Immer wieder werden wir als Verband gefragt was man als päd. MitarbeiterIn tun kann, wenn man Missstände beobachtet, z.B. Kindeswohlgefährdung, Überlastung oder mangelhafte Rahmenbedingungen. Deshalb möchten wir das Thema heute gerne aufgreifen um euch Möglichkeiten aufzuzeigen. 

Zunächst einmal ist es wichtig, dass jede/r MitarbeiterIn reflektiert wie gearbeitet wird und immer wieder auch die Handlungen von KollegInnen hinterfragt, wenn Unsicherheiten bestehen. 

Des weiteren ist es wichtig, Missstände anzusprechen. Sowohl bei der betroffenen MitarbeiterIn, der Leitung und auch dem Träger. Je nach Schweregrad und Misstand sollte hier beachtet werden wer der/die richtige AnsprechpartnerIn ist. Vor allem bei einer Gefährdung des Kindeswohls sind alle MitarbeiterInnen in der Pflicht dies zu tun. 

Eine weitere Möglichkeit, wenn Gespräche nicht ausreichend Erfolg zeigen, kann es sein, eine Gefährdungsanzeige oder Überlastungsanzeige zu stellen. Mit dieser zeigen Sie bei Leitung oder Träger an, dass es massive Probleme gibt, die Sie als MitarbeiterIn nicht mehr länger mittragen können. Eine Vorlage für eine solche Anzeige hat unser Verband in einer Arbeitsgruppe erarbeitet. Diese steht allen unseren Mitgliedern im Online-Mitgliederbereich zur Verfügung.

Sollte der Träger nicht reagieren, können Sie sich auch an die Aufsichtsbehörden wenden. Dort können Sie übrigens auch unverbindlich Auskunft zu verschiedenen Themen erhalten, wenn Sie unsicher sein sollten. 

Seien Sie mutig und trauen sich die Kita-Welt zu verändern! Sie sind nicht alleine.

Sie sind noch kein Mitglied? Dann melden Sie sich gleich an und werden Teil unserer starken Gemeinschaft: https://verband-kitafachkraefte-bayern.de/mitglied_werden. Wenn Sie sich noch im Dezember anmelden, erhalten Sie den Dezember kostenlos.

Welche Möglichkeiten fallen Ihnen noch ein? Ergänzen Sie diese gerne in den Kommentaren.

Haben Sie schon Missstände angezeigt? Wenn ja wie und hat sich etwas verändert?


Adventssonttag Aktion

Beitrag: 03.12.2023

An den drei Advents-Sonntagen stellen wir Ihnen unsere Arbeitshilfen und Impulse für die Arbeit in ihrer Kita vor. 

In dieser Woche soll es um die Entlastung im Kita-Alltag gehen. Heute erfahren Sie 6 Tipps zum Thema Stressmanagement. Wir geben Ihnen Anregungen für den pädagogischen Alltag 

In unser Arbeitshilfe „Entlastung im Kita-Alltag“ in unserem Online-Mitglieder Bereich finden Sie ein 19-seitiges Dokument mit noch viel mehr Anregungen und Ideen. Das Dokument wurde von einer Arbeitsgruppe für Mitglieder eines Verbandes erstellt und ist nur für diese bestimmt.
Ziel ist es, Ideen zur Entlastung und Stressreduktion für Kita-Fachkräfte zu präsentieren, da der Beruf oft herausfordernd und belastend ist. Nicht alle Vorschläge passen für jedes Team, oder jede/n Einzelne/n, aber es werden verschiedene Ideen präsentiert, die für einige sinnvoll und praktikabel sein könnten.

Sie sind noch kein Mitglied? Dann los geht’s! Hier geht es zum Mitgliedsantrag: https://verband-kitafachkraefte-bayern.de/mitglied_werden
Im Dezember läuft übrigens ein Special. Sie bekommen den Monat Dezember geschenkt und müssen erst ab 2024 einen Beitrag von 20€ im Jahr zahlen.

Wir haben folgende Anregungen für sie:

  • Positives Selbstmanagement

  • Bewusstsein für Grenzen ist eine Stärke

  • Stärkung eigener Kompetenzen

  • Aktionismus und Prioritätensetzung

  • Niemand ist perfekt – Das Pareto-Prizip

  • Entspannungsmethoden

Eine Erklärung der Tipps finden Sie in den Bildern und in unserer Arbeitshilfe. 

Wir hoffen, dass wir damit für etwas Entlastung in den Kita-Teams sorgen können. 

Genießen Sie den ersten Advent! 


Mitgliedschaft "geschenkt"

Beitrag: 02.12.2023

Wir haben im Dezember eine tolle Aktion für euch!

Haben Sie schon immer mal überlegt Mitglied bei uns zu werden? Dann ist jetzt der richtige Zeitpunkt!
Sie bekommen nämlich die Mitgliedschaft für den Monat Dezember geschenkt und mussen erst für das Jahr 2024 Ihre Mitgliedschaft bezahlen.
Zugriff auf alle unsere Vorteile wie z.B. unsere Arbeitshilfen zum Notfallplan und unsere Inhalt von Vorträgen erhalten Sie sofort Zugriff! 

Also los geht’s! Machen Sie mit unter https://verband-kitafachkraefte-bayern.de/mitglied_werden 

Sie sind schon Mitglied?
Dann freuen wir uns, wenn Sie an alle Ihre Bekannten weiter geben, dass wir nun diese Aktion ermöglichen und für uns werben.
Vielen Dank!

Jedes Mitglied zählt! 


Stammtisch in München

Der nächste Stammtisch in München findet am Donnerstag, den 07.12.2023 um 18:30Uhr im Zeitgeist (Türkenstrasse 74, 80799München) statt.

Wir freuen uns wenn Sie dabei sein können und zum Austausch kommen. Auch Nicht-Mitglieder sind herzlich Willkommen.

Wenn Sie Fragen zum Stammtisch haben oder in den Mailverteiler der RG München aufgenommen werden möchten, dann melden Sie sich gerne unter: 
bezirk-oberbayern@verband-kitafachkraefte-bayern.com

 

Beitrag: 28.11.2023


Artikel in Spielen und Lernen online

Beitrag: 28.11.2023

Unsere Pressemitteilung „Vernachlässigt Bayerns Regierung die Qualität in Kitas? – Eine neue Studie wirft Fragen auf“ (https://verband-kitafachkraefte-bayern.de/clubdesk/fileservlet?id=1000693) wurde von „spielen und lernen online“ zum Anlass genommen um über die Problematik im frühkindlichen Bildungsbereich zu berichten. Im Artikel wurden viele Aussagen unserer Pressemitteilung aufgegriffen. 

Den Artikel können Sie hier nachlesen: https://spielen-und-lernen.online/kita/kita-fachkraefteverband-bayern-mahnt-mehr-qualitaet-in-der-bildung-an/ 


Bericht über den Stammtisch in Miltenberg

Beitrag: 26.11.2023

Mit ca. 40 Personen fand unser 6. Stammtisch in der Regionalgruppe Miltenberg statt. Die hohe Besucherzahl lag mit Sicherheit auch an unserem Gast, dem Landrat des Landkreises Miltenberg, Herr Jens- Marco Scherf! Wir haben uns sehr über seine Teilnahme, sein Interesse für die aktuelle Situation der Kitas im Landkreis Miltenberg und die Arbeit des Verbandes Kita-Fachkräfte Bayern gefreut.

Wir stellten zu Beginn unsere Geschichte der Entstehung als erste Regionalgruppe des Verbandes in Bayern vor. Wir hatten einen Flyer mit aktuellen Zahlen z.B. zum Fachkräftemangel, Personal- Kind- Schlüssel und all unseren täglichen Herausforderungen in der pädagogischen Praxis vorbereitet.

Herr Scherf konnte aufgrund seiner Profession als Lehrer/Rektor unsere aktuelle Situation sehr gut nachvollziehen. Da die aktuelle Finanzlage, egal ob auf Bundes-, Landes- oder kommunaler Ebene sehr düster aussieht und aus vielen schwarzen Löchern besteht, machte er deutlich, dass die dringend benötigten finanziellen Investitionen in die Kitalandschaft eine große Herausforderung für die Gemeinden darstellen.

Er hat dringend empfohlen uns weiterhin zu vernetzen und diese Vernetzung auch stetig auszubauen! Das heißt, immer weiter daran arbeiten neue Fachkräfte zu gewinnen, die dem Verband beitreten! Er hat klar gemacht, dass die Politik sich durchaus von hohen Mitgliederzahlen beeindrucken lässt.

Er hat die Verbandsarbeit, welche ehrenamtlich von pädagogischen Fachkräften gestemmt wird sehr gefeiert!

Den gesamten Bericht finden Sie hier


Klartext: "Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzten"

Sehr geehrter Herr Ministerpräsident Dr. Markus Söder,

da ich Sie als einen Politiker erlebe, der zu seiner Meinung steht, auch wenn er auf Widerstände trifft, wende ich mich heute in meiner Not an Sie. 

Mit großer Besorgnis beobachte ich die Situation in den Kitas und hoffe, dass Sie für mein Anliegen ein offenes Ohr haben und ich in Ihnen einen Mitstreiter finde.

Zu meiner Person: Ich bin 56 Jahre alt, seit 33 Jahren mit Herz und Seele Erzieherin und seit 16 Jahren Leitung in einer zuerst 4-, jetzt 7-gruppigen Kindertagesstätte, also lange genug, um die Veränderungen in meinem Beruf beobachten zu können.

Umso trauriger macht es mich, dass sich die Rahmenbedingungen in den Einrichtungen nicht verbessert, sondern zum Teil verschlechtert haben. 

Große Sorge bereitet mir die Tatsache, dass wir ErzieherInnen trotz größter Bemühungen und Engagements die Qualität in Kitas nicht halten können. 

Den weiteren Text können Sie  hier nachlesen. Klartext-Ein_Brief_an_Markus_Söder-November23.pdf


Veröffentlichung des BEVKI-Positionspapier

Beitrag: 15.11.2023

Kein Ausspielen von Qualitätsentwicklung gegen Entlastung von Eltern- Maximalforderungen von Bündnis rund um die Bundeselternvertretung der Kinder in Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege (BEVKi).

Ein zivilgesellschaftliches Bündnis, bestehend aus Verbänden, Organisationen und Akteur:innen rund um frühkindliche Bildung, Betreuung und Erziehung, fordert unmissverständlich: Kein Ausspielen von Qualitätsentwicklung gegen kostenlose Teilhabe an der frühkindlichen Bildung. Die Forderungen des Bündnisses skizzieren zentrale Anliegen für bestmögliche Kindertagesbetreuung in Deutschland.

Maximale Forderungen für maximale Qualität

Die Forderungen betreffen verbindliche Qualitätsstandards im achten Sozialgesetzbuch (SGB VIII), z.B. einen wissenschaftlich empfohlenen Fachkraft-Kind-Schlüssel. Die Stärkung von Kita-Leitungen und Unterstützungsebenen, die Anpassung von Gruppengrößen und die Berücksichtigung der Bedürfnisse von Kindern in herausfordernden Lebenslagen sind weitere zentrale Anliegen.

Fachkräfte als Schlüssel für Qualität

Das Bündnis setzt sich für die Steigerung der Attraktivität des Berufsfeldes der pädagogischen Fachkraft ein, betont die Rolle von Pädagog:innen und fordert angemessene Entlohnung und gute Rahmenbedingungen. Die Gewinnung und Bindung von Fachkräften sowie die Ausweitung der Ausbildungskapazitäten sind drängende Herausforderungen, die keinen Aufschub mehr dulden

Bedarfsgerechtes Angebot für alle Familien

Das Bündnis fordert ein bedarfsgerechtes Angebot, welches die Vielfalt der Bedarfe der Familien berücksichtigt. Die Einbeziehung der Wünsche und Interessen von Kindern und Eltern sowie demokratische Mitbestimmungsrechte sind die Voraussetzung für hohe Qualität.

Nachhaltige Finanzierung für dauerhafte Verbesserung

Die Forderungen beinhalten auch eine ausreichende Finanzierung für eine dauerhafte Verbesserung der frühkindlichen Bildung. Das Bündnis fordert eine gemeinsame, dauerhafte Finanzierung von Qualitätsstandards in Kitas, unabhängig von sozialer und ökonomischer Situation der Familien. Dafür braucht es einen breiten gesellschaftlichen und politischen Konsens.

Die Organisationen betonen ihre Bereitschaft zur Einbindung ihrer Expertise als Ansprechpartner:innen und fordern eine konsequente Einbeziehung der Praxis in den weiteren Gesetzgebungsprozess.

Das gesamte Positionspapier finden Sie hier Forderungspapier-14.11.23.pdf


Mitgliedertreffen Einladung

Beitrag: 11.11.2023

Wir laden Sie herzlich zu unserem bayernweiten Online-Mitgliedertreffen am Donnerstag, den 30.11.23 um 19.30 Uhr ein.  

In diesem Treffen möchten wir uns gerne mit Ihnen zum Thema Qualität in der Kita austauschen. Hierfür möchten wir das Augenmerk besonders auf das legen, was gerade gut läuft in den Kitas um voneinander profitieren zu können. 

Unsere Mitglieder haben vor ein paar Tagen bereits eine E-Mail von uns mit dem Link und genaueren Infos erhalten.

Sind Sie noch kein Mitglied und möchten dabei sein? Dann melden Sie sich noch bis zum 26.11. als Mitglied bei uns an und du erhalten alle Infos per Mail. Anmelden können Sie sich ganz einfach hier: https://verband-kitafachkraefte-bayern.de/mitglied_werden/mitglied_werden_formular

Wir freuen uns auf einen inspirierenden Ausstauch mit neuen Impulsen für die (Verbands-)Arbeit.


Darum solltest du Mitglied werden!

Beitrag: 07.11.2023

Darum solltest du Mitglied werden! 

Deine Mitgliedschaft ermöglicht,

  1. Dass du immer die aktuellsten Informationen erhältst (Newsletter, Mitgliedertreffen…), ohne, dass du eigenen Mehraufwand hast. 

  2. Dir den unmittelbaren Zugriff auf Notfallpläne und Arbeitshilfen, sowie den Zugang zum Mitgliederbereich der Verbandshomepage

  3. Dem Verband und allen anderen Kita-Fachkräften, dass wir noch mehr Stimmkraft in Politik und Gesellschaft erlangen. So wird unser Auftreten noch wirkungsvoller

  4. Dir, dass du dich aktiv (z.B. Regionalgruppen, Stammtische…) in verschiedenen Bereichen des Verbandsleben beteiligen kannst. So bist du selbst noch wirksamer!

  5. Uns die Erweiterung unseres finanziellen Spielraums, um noch mehr Außenwirkung in Form von Öffentlichkeitsarbeit zu erreichen. Flyer, Banner und Plakate sowie social media Auftritte machen die Verbandsarbeit sichtbarer und dadurch greifbarer.

  6. Dass unsere elementare Bildungsarbeit endlich das Ansehen und die Wertschätzung erfährt, die ihr zusteht!

  7. Es uns, noch aktiver für Qualität in bayerischen Kitas zu kämpfen, anstatt Quantität zu dulden.

Wir treten als Verband an Politiker, Träger- und Trägervertreter, sowie Gewerkschaften und andere, den Kita-Alltag betreffenden Gruppierungen heran, um unsere Ziele in die Tat umzusetzen.

Den Mitgliedsantrag und weitere Infos zur Mitgliedschaft findest du hier: https://verband-kitafachkraefte-bayern.de/mitglied_werden 


Was steht im Koalitionsvertrag?

Beitrag vom 05.11.2023

Die neue bayerische Regierung aus der CSU und den Freien Wählern hat ihren Koalitionsvertrag vorgestellt und tritt ihr Amt an.

Wir haben die Inhalte, welche das Thema Kita aufgreifen aus dem Koalitionsvertrag herausgenommen um darüber zu informieren, was die Regierung für den Kita-Bereich umsetzen möchte.

Das Dokument finden Sie hier: Koalitionsvertrag_Bayern_2023.pdf


Vernachlässigt Bayerns Regierung die Qualität in Kitas? -

Eine neue Studie wirft Fragen auf

Beitrag vom 03.11.2023

Die Bayerische Staatsregierung beteuert immer wieder, dass das Wohl der Kinder an erster Stelle stehen muss, da sie die Zukunft des Landes sind. So traf die bayerische Sozialministerin Ulrike Scharf unter anderem in einer Pressemitteilung die Aussage: „Kinder sind das wertvollste Gut unserer Gesellschaft“. Doch sind das nur leere Floskeln oder setzt die Regierung dieses Ziel wirklich um?

Die Ergebnisse der vor Kurzem vorgestellten Studie „Fachkräftebarometer Frühe Bildung 2023“ des Wiff (Weiterbildungsinitiative Frühpädagogische Fachkräfte) lassen Zweifel an der Umsetzung dieser Aussage zu.

Unsere Pressemitteilung dazu können Sie unter folgendem Link nachlesen: PM-Vernachlässigt_Bayerns_Regierung_die_Qualität_in_Kitas.pdf


Letzter Tag der Petition

Beitrag: 31.10.2023

Heute ist der letzte Tag an dem Sie die Petition „Stoppt den Kollaps des Kita-Systems #rettetdiekitas“, mit der wir mehr Investitionen in die Kita-Qualität fordern unterzeichnen können.

Haben Sie schon unterzeichnet? Falls nicht nutzen Sie  jetzt noch die Chance, denn jede Stimme zählt! Hier können Sie unterschreiben: https://www.openpetition.de/petition/online/stoppt-den-kollaps-des-kita-systems-rettetdiekitas

Konkret fordern wir: 

  1. Flächendeckende Bereitstellung von Verwaltungskräften und Hauswirtschaftskräften, um das Personal ab sofort von fachfremden Aufgaben zu entlasten (umgehend und ohne bürokratische Hürden)

  2. Ausbau und Vergütung von Ausbildungsplätzen der Erzieher- und Kinderpflegeausbildung, sowie diverser Studienplätze, die für Kitas relevant sind (Sicherstellung einer hohen Qualität und Nachschulungen in notwendigen Bereichen). 

  3. Bessere Anerkennung ausländischer Abschlüsse unter Beachtung einer hohen Qualität und Nachschulungen in notwendigen Bereichen.

  4. Besserer gesetzlich vorgeschriebener Anstellungsschlüssel von aktuell 11,0 auf 8,0 ab September 2026. Hier bietet sich eine jährliche und gestaffelte Verbesserung an (2024 sollte der gesetzliche AS bei 10,0, 2025 bei 9,0 und 2026 bei 8,0 liegen).

  5. Kleinere Gruppengrößen zur Entlastung des noch vorhandenen Personals und zum Wohle der Kinder. An dieser Stelle fordern wir ebenfalls eine jährliche und gestaffelte Verbesserung (mittelfristig in Krippengruppen 10 Kinder, in Kindergartengruppen 20 Kinder, in Hortgruppen 25 Kinder).

Setzten auch Sie ein Zeichen und unterschreiben unsere Petition!


Countdown Petition

Beitrag: 29.10.2023

Noch 3 Tage lang läuft unsere Petition „Stoppt den Kollaps des Kita-Systems #rettetdiekitas“, mit der wir mehr Investitionen in die Kita-Qualität fordern.

Haben Sie schon unterzeichnet? Hier können Sie unterschreiben: https://www.openpetition.de/petition/online/stoppt-den-kollaps-des-kita-systems-rettetdiekitas

Konkret fordern wir: 

  1. Flächendeckende Bereitstellung von Verwaltungskräften und Hauswirtschaftskräften, um das Personal ab sofort von fachfremden Aufgaben zu entlasten (umgehend und ohne bürokratische Hürden)

  2. Ausbau und Vergütung von Ausbildungsplätzen der Erzieher- und Kinderpflegeausbildung, sowie diverser Studienplätze, die für Kitas relevant sind (Sicherstellung einer hohen Qualität und Nachschulungen in notwendigen Bereichen). 

  3. Bessere Anerkennung ausländischer Abschlüsse unter Beachtung einer hohen Qualität und Nachschulungen in notwendigen Bereichen.

  4. Besserer gesetzlich vorgeschriebener Anstellungsschlüssel von aktuell 11,0 auf 8,0 ab September 2026. Hier bietet sich eine jährliche und gestaffelte Verbesserung an (2024 sollte der gesetzliche AS bei 10,0, 2025 bei 9,0 und 2026 bei 8,0 liegen).

  5. Kleinere Gruppengrößen zur Entlastung des noch vorhandenen Personals und zum Wohle der Kinder. An dieser Stelle fordern wir ebenfalls eine jährliche und gestaffelte Verbesserung (mittelfristig in Krippengruppen 10 Kinder, in Kindergartengruppen 20 Kinder, in Hortgruppen 25 Kinder).

Setzten auch Sie ein Zeichen und unterschreiben unsere Petition!

Erinnerung: 

Sollten Sie in der Einrichtung oder zuhause noch ausgefüllte Unterschriftenlisten haben, dann senden Sie uns diese bitte zu.
Entweder per Mail an die info@verband-kitafachkraefte-bayern.com oder per Post an Verband Kita-Fachkräfte Bayern e.V. (z.Hd. Lorna Stephen), Wittelsbacherstr. 7f, 83022 Rosenheim. 


BEV unterstützt #rettetdiekitas

Auch Eltern liegt eine bessere Bildungsqualität am Herzen. Deshalb freuen wir uns sehr auch den Bayerischen Elternverband BEV als neuen Unterstützer für die Petition gewonnen zu haben! 

Es freut uns, dass ihr die Ziele der Petition unterstützt und euch mit uns zusammen für Verbesserungen einsetzt! Damit haben wir nun 26 offizielle Vereinigungen als Unterstützer. Zusammen setzten wir ein starkes Zeichen.

Auch Sie können unterzeichnen, wenn Sie die Ziele der Petition unterstützen: https://www.openpetition.de/petition/online/stoppt-den-kollaps-des-kita-systems-rettetdiekitas 

Die Forderungen lauten:

  1. Flächendeckende Bereitstellung von Verwaltungskräften und Hauswirtschaftskräften, um das Personal ab sofort von fachfremden Aufgaben zu entlasten (umgehend und ohne bürokratische Hürden)

  2. Ausbau und Vergütung von Ausbildungsplätzen der Erzieher- und Kinderpflegeausbildung, sowie diverser Studienplätze, die für Kitas relevant sind (Sicherstellung einer hohen Qualität und Nachschulungen in notwendigen Bereichen). 

  3. Bessere Anerkennung ausländischer Abschlüsse unter Beachtung einer hohen Qualität und Nachschulungen in notwendigen Bereichen.

  4. Besserer gesetzlich vorgeschriebener Anstellungsschlüssel von aktuell 11,0 auf 8,0 ab September 2026. Hier bietet sich eine jährliche und gestaffelte Verbesserung an (2024 sollte der gesetzliche AS bei 10,0, 2025 bei 9,0 und 2026 bei 8,0 liegen).

  5. Kleinere Gruppengrößen zur Entlastung des noch vorhandenen Personals und zum Wohle der Kinder. An dieser Stelle fordern wir ebenfalls eine jährliche und gestaffelte Verbesserung (mittelfristig in Krippengruppen 10 Kinder, in Kindergartengruppen 20 Kinder, in Hortgruppen 25 Kinder).

Alle Unterstützer unserer Petition finden Sie hier: https://verband-kitafachkraefte-bayern.de/petition/unterstuetzer

Wir nehmen nach wie vor sehr gerne neue Vereinigungen, Firmen und Träger als Unterstützer mit auf. Kontaktieren Sie uns dafür gerne unter info@verband-kitafachkraefte-bayern.com


Medienauftritte in den letzten Wochen

Beitrag: 25.10.2023

Für die Herbst-Ausgabe des vkm-Info-Magazins durften wir einen Text verfassen in dem wir den Verband und unsere Petition „Stoppt den Kollaps des Kita-Systems #rettetdiekitas“ vorstellten. Den Artikel können Sie unter folgendem Link nachlesen.

Auch die Fachgruppe e+s von vkm Bayern ist offizieller Unterstützer unserer Petition. Vielen Dank für die Unterstützung!

Zudem griff RTL unsere Pressemitteilung zu den Enthüllungen von Team Wallfraff auf zu finden unter https://www.verband-kitafachkraefte-bayern.de/clubdesk/fileservlet?id=1000659).
Den Artikel „Wohl des Kindes muss im Kita-Alltag an erster Stelle stehen – Nach Team Wallraff Enthüllungen: Das fordern Kita-Fachkräfteverbände deutschlandweit“ können Sie hier nachlesen: https://www.rtl.de/cms/nach-team-wallraff-enthuellungen-das-fordern-nun-kita-fachkraefteverbaende-deutschlandweit-5061581.html


Demo "Kita Krise Freising stoppen"

Beitrag: 24.10.2023

Am 05.10. fand am Freisinger Marienplatz die Demo „Kita-Krise Freising stoppen“ statt. Sie wurde von der Initiative Freisings Kinder ins Leben gerufen, die hauptsächlich aus Eltern besteht. 

Auch wir als Verband wurden zur Demo eingeladen. Im Namen des Verbandes hielt Anna Pracht, unsere Schriftführerin eine Rede. Dabei legte sie den Wert auf mehr Qualität in Kitas. 

Ausschnitte ihrer Rede finden Sie im Video. 

Zudem wurden bei der Demo auch Unterschriften für unsere Petition #rettetdiekitas gesammelt.

Auch Ihnen liegen bessere Rahmenbedingungen am Herzen? Dann unterzeichnen Sie unsere Petition unter folgendem Link https://www.openpetition.de/petition/online/stoppt-den-kollaps-des-kita-systems-rettetdiekitas und werden Mitglied bei uns im Verband.
Mehr Infos dazu gibt es unter https://verband-kitafachkraefte-bayern.de/mitglied_werden


Sie finden uns auf der Con-Sozial

Beitrag: 23.10.2023

Wir werden diese Woche zum ersten Mal auf der Con-Sozial sein! 

Vom 25-26.10. findet in Nürnberg die Con-Sozial (Kongressmesse der Sozialwirtschaft) statt.

Wir werden dort mit einem Stand vertreten sein und für den Verband werben.
Sie finden uns in Halle 7, Stand 7-330.

Gerne treffen wir Sie dort auch zum Austausch. Unsere Mitglieder haben von uns bereits einen Gutschein erhalten um ein kostenloses E-Ticket für die Messe zu beantragen. 


Unterstützer kommen zu Wort: Viel Lärm um Kidz

Beitrag: 22.10.2023

Wir sind eine Bürgerinitiative aus Erlangen, die sich für mehr Personal in Schulen und Kitas engagiert. Wir haben uns Anfang 2023 gegründet, da viele Eltern keine zuverlässige Betreuung mehr haben und unsere Kinder keine qualitativ hochwertige Bildung mehr bekommen. Es fehlt bereits an der einfachen Grundbildung für Kinder. 

Die Folgen sind gravierend für die gesamte Gesellschaft. 

Kinder bekommen keine hochwertige Bildung mehr und haben keine gleichen Chancen im Leben. Gerade die ersten Jahre sind entscheidend. 

Eltern können keiner Berufstätigkeit mehr nachgehen und gerade Mütter müssen oft zurückstecken.

Erzieher können nicht mehr sinnvoll ihren Beruf ausüben. Sie werden an die Belastungsgrenze gebracht und sind nur noch mit einer Mangelverwaltung beschäftigt, die zutiefst frustrierend ist. 

Arbeitgeber müssen einen erhöhten Ausfall ihrer Belegschaft hinnehmen und es fehlt überall an Fachkräften. 

Die gesamte gesellschaftliche Schere geht auseinander, weil Kinder aus sozial schwächeren Familien keine Chancen auf gleiche Bildung haben. Viele fühlen sich abgehängt und im Stich gelassen. 

Unterstützen Sie die Petition und teilen Sie diese.

Es geht um die Zukunft unserer gesamten Gesellschaft. Wir brauchen gut gebildete und zufriedene Kinder, die sich integriert und aufgehoben fühlen. Und dafür braucht es ausreichend Personal, dem gute Arbeitsbedingungen zur Verfügung gestellt werden.


Klartext - "Das Kita Chaos"

Beitrag: 22.10.2023

Das KiTa-Chaos – Macht Platz da

Danke zu allererst dem Autorenteam Haaf/ Stadler.

Freier Fall der Qualität der KiTas in Bayern - Horror pur! Die Landtagswahl steht an und leider haben die Kinder keine Stimme. Die Eltern sehr wohl! Hoffen wir auf gute Entscheidungen und werden wir Fachkräfte noch " lauter" und noch aktiver - auch wenn es Kraft und Zeit kostet. Es geht um die Kinder! Bei uns auf dem Land im Landkreis Rosenheim stehen Einrichtungen leer, da kein Personal vorhanden ist. KiTas werden gebaut, wie wild, aber/ und Gruppen werden zum Herbst geschlossen! Es ist sehr wohl eine Krise beziehungsweise ein sauberer Kollaps mit Ansage. Es entsteht der Eindruck, dass der Plan der Politik, um dem Personalmangel entgegenzuwirken auf „Massenkinderhaltung“ hinausläuft. Wir Fachkräfte zweifeln sehr an den Kompetenzen der zuständigen MinsterInnen.

Politik und Wirtschaft gaukelt seit Jahren den Eltern vor eine "Fremdbetreuung" sei das Nonplusultra. Die Kinder, angeblich unser ‚höchstes Gut‘ müssen sich in unsere Gesellschaft einfügen und funktionieren.  Erziehung, Bildung und Betreuung durch die Eltern - ja die sind doch DIE Experten für ihr/ihre Kind/er und dem pädagogischen Fachpersonal müssen mehr wertgeschätzt und angemessen honoriert werden. Gesellschaft, Politik und Arbeitswelt müssen sich an den wirklichen Bedürfnissen der Kinder orientieren und nicht umgekehrt.

Mir ist wohl bewusst, dass in einigen Fällen aufgrund der Familiensituation eine Berufstätigkeit beider Eltern vonnöten ist. Ferner gibt es Alleinerziehende, die auf veränderte Betreuungszeiten angewiesen sind. Dennoch haben wir verlernt, vom Kind her zu denken. Politik und Wirtschaft bestimmen uns! Ja es braucht keine neue KiTa-Offensive - es braucht Eltern, die es sich leisten können, wenn gewünscht, die ersten drei Jahre ihr Kind zuhause zu betreuen. Also her mit der Familienoffensive, die benötigen wir!

Andrea Steiner
(Mitglied im Verband Kita-Fachkräfte Bayern)

*Dieser Text wurde als Leserbrief verfasst auf den Artikel „Macht mal Platz“ in der Süddeutschen Zeitung


Stammtisch in Starnberg

Beitrag: 22.10.2023

Die Regionalgruppe Starnberg lädt am Samstag, den 18.11.2023 ab 10.30 Uhr ins Seehaus Rabe zum 1. Stammtisch, ein. 

Das Kitajahr hat begonnen. Kommt zum pädagogischen Frühstück und entspannt mit uns! Wir treffen Gleichgesinnte, tauschen uns aus und diskutieren und planen. 

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, wäre aber wünschenswert. Wir freuen uns über neue Gesichter, Mitglieder und Nichtmitglieder. Ein multiprofessionelles Zusammenkommen aus den Kitas im Landkreis Starnberg. 

Die Adresse lautet:
Seehaus Rabe
Seestraße 97
82237 Wörthsee
https://www.seehaus-raabe.de/

Bei Fragen können Sie sich an die Mailadresse der Regionalgruppe München wenden: bezirk-oberbayern@verband-kitafachkraefte-bayern.com

Wir freuen uns auf euch!

Gizzela Hoy/Jessica Weidlich
Reginalgruppe Starnberg


Noch 12 Tage Petition

Beitrag: 19.10.2023

Haben Sie schon von unserer Petition „Stoppt den Kollaps des Kita-Systems #rettetdiekitas“ gehört, mit der wir mehr Investitionen in die Kita-Qualität fordern?

Sie haben noch 12 Tage Zeit um die Petition zu unterzeichnen. Hier können Sie unterschreiben: https://www.openpetition.de/petition/online/stoppt-den-kollaps-des-kita-systems-rettetdiekitas

Konkret fordern wir: 

  1. Flächendeckende Bereitstellung von Verwaltungskräften und Hauswirtschaftskräften, um das Personal ab sofort von fachfremden Aufgaben zu entlasten (umgehend und ohne bürokratische Hürden)

  2. Ausbau und Vergütung von Ausbildungsplätzen der Erzieher- und Kinderpflegeausbildung, sowie diverser Studienplätze, die für Kitas relevant sind (Sicherstellung einer hohen Qualität und Nachschulungen in notwendigen Bereichen). 

  3. Bessere Anerkennung ausländischer Abschlüsse unter Beachtung einer hohen Qualität und Nachschulungen in notwendigen Bereichen.

  4. Besserer gesetzlich vorgeschriebener Anstellungsschlüssel von aktuell 11,0 auf 8,0 ab September 2026. Hier bietet sich eine jährliche und gestaffelte Verbesserung an (2024 sollte der gesetzliche AS bei 10,0, 2025 bei 9,0 und 2026 bei 8,0 liegen).

  5. Kleinere Gruppengrößen zur Entlastung des noch vorhandenen Personals und zum Wohle der Kinder. An dieser Stelle fordern wir ebenfalls eine jährliche und gestaffelte Verbesserung (mittelfristig in Krippengruppen 10 Kinder, in Kindergartengruppen 20 Kinder, in Hortgruppen 25 Kinder).

Setzten auch Sie ein Zeichen und unterschreiben unsere Petition!

Erinnerung: 

Sollten Sie in der Einrichtung oder zuhause noch ausgefüllte Unterschriftenlisten haben, dann senden Sie uns diese bitte zu. Entweder per Mail an die info@verband-kitafachkraefte-bayern.com oder per Post an Verband Kita-Fachkräfte Bayern e.V. (z.Hd. Lorna Stephen), Wittelsbacherstr. 7f, 83022 Rosenheim. 


Stammtisch in Miltenberg

Beitrag: 17.10.2023

Die Regionalgruppe Miltenberg plant ihren nächsten Stammtisch am 14.11. um 19:00 Uhr in der Gaststätte Venezia – Da Toni & Oronzo (Dr.-Vits-Str. 10, 63906 Erlenbach).
Es wird dort eine Diskussion mit Jens Marco Scherf (Die Grünen, Landrat des Landkreises Miltenberg) stattfinden.

Wir freuen uns, wenn Sie vor Ort mit dabei sind und sich in die Diskussion einbringen. Natürlich wird auch der Austausch mit Gleichgesinnten nicht zu kurz kommen. 

Eine Anmeldung ist wünschenswert und unter folgender Adresse möglich: bezirk-unterfranken@verband-kitafachkraefte-bayern.com

An diese Adresse können Sie sich auch bei Fragen und Anregungen wenden oder wenn Sie in den E-Mail Verteiler und die Messenger-Gruppe der Regionalgruppe aufgenommen werden möchten.

Sie möchten wissen wo es sonst noch überall Regionalgruppen gibt? Eine Übersicht finden Sie im Online-Mitgliederbereich. 


Klartext Ein "lockeres" Treffen von Kommunalpolitikern mit der "hohen" Politik und interessierten Erzieher*innen und Kita-Leiter*innen aus dem Berchtesgadener Land von Karin Brüderl

Beitrag: 13.10.2023

Ein „lockeres“ Treffen von Kommunalpolitikern mit der „hohen“ Politik und interessierten Erziehern und Kita-Leitungen aus den Berchtesgadener Land.

Ein Erfahrungsbericht von Karin Brüderl (Mitglied im Verband Kita-Fachkräfte Bayern e.V.)

Bei einem Projekt mit dem Biosphärenreservat BGL im Sommer waren unser Landrat und Frau Kaniber, unsere Landwirtschaftsministerin, in unserer Einrichtung zu Besuch.

Frau Kaniber und ich kennen uns schon einige Jahre – vor ihrer Zeit als Politikerin besuchte sie meine Einrichtung schon einmal und hatte für den Bereich Kita immer ein „offenes Ohr“.

Deshalb nutzte ich die Gelegenheit, ihr nochmals von unseren Sorgen und Nöten zu erzählen, und stellte die Frage, ob es nicht möglich wäre, unsere Ministerin für Soziales, Frau Scharf, ins Berchtesgadener Land einzuladen und sich einer Diskussionsrunde zu stellen.

Am 4. September (Arbeitsbeginn vieler Kitas und dadurch ein unglücklicher Zeitpunkt) fand das Treffen statt. Die Einladung wurde vom hiesigen Landratsamt verschickt und auch Träger und Trägervertreter waren eingeladen.

Der erste Teil der 1,5stündigen Runde wurde von Frau Scharf in der für mich in der „üblichen politikerweise“ abgehandelt. Die Aufzählung der eingeleiteten Maßnahmen: die verkürzte Ausbildung von 5 auf 4 Jahre, die Personaloffensive (Quereinsteiger, Optiprax…..), die Erhöhung des Basiswertes, 127 Millionen die zusätzlich bereit gestellt werden usw., waren für mich eine „Lobhudelei“ auf die Landesregierung. Licht am Ende des Tunnels wäre im Jahr 27/28 zu erwarten, dann wären alle Personalprobleme gelöst!

„Wir wissen um diese Maßnahmen, sie lösen aber nicht unsere gegenwärtigen Probleme und spiegeln auch unsere derzeitige Arbeitssituation nicht wider. Wir brauchen jetzt Lösungen/Entlastungen und nicht erst in einigen Jahren!!“ Mit diesen Sätzen ging ich in die Ausführungen meiner Punkte. Überstunden, Krankheitsvertretung, Doppelbelastung der Leitung, Personalschlüssel (der gerade auch in einer Integrativen Einrichtung viel zu hoch ist), Anleiten von Praktikanten /neuem Personal usw … Von Qualität kann da oft nicht mehr die Rede sein, eher von Bewahranstalten. Abgesehen von den Anforderungen die seitens der Eltern an uns herangetragen bzw. abgeladen werden. Sauberkeitserziehung, Tischmanieren, korrekter Spracherwerb, nicht zu vergessen, das Erlernen des lebenspraktischen Bereiches (an- und ausziehen, Händewaschen usw.) und damit steigt auch der Mehraufwand an Elternarbeit. Dann die Ausbildung der Kinderpfleger! Sie ist schon seit vielen Jahren alles andere als zeitgemäß und gut!!

Was waren die Antworten von Frau Ministerin Scharf?

Die Reform der Kinderpflegerausbildung ist in Arbeit. Wann sie kommt?

Arbeitsbedingungen flexible Arbeitszeiten, Einarbeit neuer Mitarbeiter, Personalschlüssel sind Trägeraufgaben und sind nicht in ihrem Kompetenzbereich zu sehen.

Das Programm der Sprachkitas muss vom Bund wieder aufgenommen und aktiviert werden.

Natürlich muss man Verständnis für die Situation der Eltern aufbringen und sie unterstützen. Gleichzeitig braucht es aber auch Mut, ihnen manches Unangenehme zu sagen, so die Ausführungen unserer Sozialministerin.

Am Ende gingen noch einige Trägervertreter, Kämmerer und Bürgermeister auf spezifische Probleme ihrer Kitas ein, die ich hier nicht ausführen möchte.

Das Resümee für mich und auch so mancher meiner Kolleginnen?

Ernüchternd!!! Viel geredet – aber nichts ist dabei herausgekommen!

Wird sich was ändern? Nein!!!


Vorstellung SocialMedia-Team & neuer Beisitzer

Beitrag: 11.10.2023

Der Vorstand freut sich über Unterstützung durch unseren neuen Beisitzer Rene Rosenzweig. Er wird uns vor allem bei vereinsrechtlichen Themen weiterhelfen. Wir heißen dich herzlich Willkommen Rene!

Zudem haben wir seit ein paar Monaten Unterstützung in unserem Social-Media Team. Rosa Eichel hilft uns dabei Posts zu erstellen und diese hochzuladen und Nicole Schüler hat die Aufgabe unsere Homepage up to date zu halten. Mit dieser Arbeit entlastet ihr den Vorstand, so dass dieser Zeit für andere Aufgaben hat. Wir freuen uns, dass ihr euch engagiert und in die Verbandsarbeit aktiv einbringt. 


Bildungswende Bericht

Beitrag: 09.10.2023

Am Samstag, 23.09.2023 gingen zahlreiche, wenn auch noch zu wenige, Menschen in ganz Deutschland auf die Straße, um für ein besseres Bildungssystem zu demonstrieren. Bildungs- wendeJETZT! fordert dazu auf, dass wir eine echte Wende im Bildungssystem brauchen, um dieses zukunftsfähiger zu machen und zwar jetzt und nicht irgendwann.

Als Verband Kitafachkräfte Bayern e.V waren wir sowohl in Erlangen als auch in München vertreten. Knapp 2000 Leute beteiligten sich am Demo-Zug vom Königsplatz zum Wittelsbacher- platz und zurück. Erlangen erhielt durch etwa 700 Menschen Zuspruch für das Vorhaben, endlich am Fundament der Gesellschaft, nämlich der kindlichen Bildung, zu arbeiten. An den jeweils vorhandenen Infoständen des Verbands, fand man Unterschriftenlisten für die laufende Petition #rettetdiekitas und Infomaterial zum Verband als solchen. Zudem konnten Redebeiträge von zwei Vorstandsmitgliedern deutlich machen, dass bereits im Kita-Bereich eine Bildungswende dringend notwendig ist. Die Reden findest du in unsrem Feed und du kannst sie dir unter Youtube ansehen am Ende dieses Beitrages unter folgenden Links: 

München: https://www.youtube.com/watch?v=_hvksVk7zXE 

Erlangen: https://www.youtube.com/watch?v=vORvGgvYVtM 

Plakate, Trillerpfeifen und selbstgestaltete Banner unterstrichen die Ernsthaftigkeit dieses Themas und weitere Redner*innen, bestehend aus Schüler*innen, Lehrkräften, Elternvertretungen und Wissenschaftlern verdeutlichten, dass Bildung der Grundstock für die Zukunft unseres Landes ist.

Auch in Würzburg fand eine Demo statt. Dort war unser Verband jedoch nicht durch den Vorstand vertreten.

Den kompletten Bericht finden Sie unter Bericht-Bildungswende.pdf


Wir verlängern die Petition bis 31.10.2023

Beitrag: 08.10.2023

Wir haben beschlossen die Petition noch bis Ende Oktober zu verlängern um noch mehr Unterschriften sammeln zu können! 

Daher freuen wir uns sehr, wenn Sie noch einmal gut für die Petition werben, damit wir noch mehr Unterschriften erhalten für mehr Qualität in Kitas! 

Sie kennen unsere Petition noch nicht und haben noch nicht unterschrieben? 

Dann informieren Sie sich gerne hier über die Petition: https://www.openpetition.de/petition/online/stoppt-den-kollaps-des-kita-systems-rettetdiekitas 

Erinnerung: Sollten Sie in Ihrer Einrichtung oder zuhause noch ausgefüllte Unterschriftenlisten haben, dann senden Sie  uns diese bitte zu.
Entweder per Mail an die info@verband-kitafachkraefte-bayern.com oder per Post an Verband Kita-Fachkräfte Bayern e.V. (z.Hd. Lorna Stephen), Wittelsbacherstr. 7f, 83022 Rosenheim. 

Sie fragen sich warum Sie unsere Petition unterzeichnen sollten? Lesen Sie gerne unsere Forderungen durch. 

 


Was steht in den Wahlprogrammen?

Noch zwei Tage bis zur Landtagswahl! 

Wir nutzen die Zeit bis zur Wahl, um Ihnen die Inhalte der Wahlprogramme zum Kita-Bereich näher zu bringen. 

Wir haben mehrere Kategorien ausgesucht und verglichen welche Inhalte dazu in den Wahlprogrammen stehen. Unsere Auswertung sehen Sie in den Bildern.

Wenn Sie die genauen Textstellen der Parteien interessieren, finden Sie diese unter folgendem Link

Morgen werden wir auf dieser Seite noch weitere Programme vorstellen. Die komplette Auswertung finden Sie zudem bereits auf unserer Homepage. Unsere Mitglieder haben diese, sowie die gesamten Antworten der Wahlprüfsteine von uns vor ein paar Tagen per Mail erhalten.

Hinweis: An dieser Stelle ist es uns wichtig zu nennen, dass wir als Verband die einzelnen Parteien damit nicht bewerten wollen, sondern neutral die Inhalte aus den Wahlprogrammen wiedergeben. Wir als Verband sind neutral gegenüber allen Parteien. Jede Person muss für sich selbst entscheiden welche Partei sie mit ihrer Stimme unterstützt. Um die Neutralität zu wahren sind die Parteien in diesem Dokument nach dem Alphabet sortiert. 

Wir hoffen durch diese Aktion Aufklärungsarbeit zu leisten und eine Unterstützung zur Entscheidungsfindung leisten zu können. Damit verbunden ist unser Aufruf die Möglichkeit zu nutzen zur Wahl zu gehen.

Beitrag: 06.10.2023 


Wahlprüfsteine ÖDP Bayern

Beitrag: 05.10.2023

Welche Schwerpunkte möchte die ÖDP Bayern in Zukunft für die bayerische Kita-Politik setzen? 

Diese Frage beantworten Sie uns in den Wahlprüfsteinen:

  1. Müssten Sie die aktuelle Lage in bayerischen Kitas mit 5 Worten beschreiben, welche wären die für Sie treffendsten? 

  2. Welche drei Gesetzesänderungen im Kita-Bereich möchten Sie/Ihre Partei in der nächsten Legislaturperiode durchsetzen?     

  3. Auf Grund zahlreicher Faktoren, wie zum Beispiel dem massiven Personalmangel, kann der gesetzliche Bildungsauftrag seit Jahren nur noch bedingt erfüllt werden. Was muss sich in Ihren Augen ändern, damit eine gute Bildungsarbeit in Kindertageseinrichtungen möglich wird?    

  4. Unser Verband bietet seit über zwei Jahren an sich aktiv zu beteiligen. Leider bindet uns die Landesregierung bisher nicht ein. Würden Sie uns in Zukunft mehr in der Politik beteiligen lassen? Wenn ja, welche Möglichkeiten würde es geben? Wenn nein, weshalb nicht?    

  5. Was würde Ihre Partei tun, um eine ausreichende Qualifizierung des Fachpersonals sicherzustellen? Wie stehen Sie zum von uns stark kritisierten modularen Weiterbildungskonzept? Wie möchten Sie eine gute Qualität in den Ausbildungen sichern?

Die Antworten können Sie hier nachlesen.

Wir bedanken uns bei den ÖDP Bayern für die Beantwortung unserer Fragen und bitten Sie: Nutzen Sie Ihre Stimme und gehen am 08.10. zur Wahl! 

Hinweis: Dies ist keine Wahlempfehlung für eine konkrete Partei. In den nächsten Tagen werden wir noch weitere Parteien vorstellen. 


Wahlprüfsteine DieLinke Bayern

Beitrag: 04.10.2023

Welche Schwerpunkte möchte die DieLinke Bayern in Zukunft für die bayerische Kita-Politik setzen? 

Diese Frage beantworten Sie uns in den Wahlprüfsteinen:

  1. Müssten Sie die aktuelle Lage in bayerischen Kitas mit 5 Worten beschreiben, welche wären die für Sie treffendsten? 

  2. Welche drei Gesetzesänderungen im Kita-Bereich möchten Sie/Ihre Partei in der nächsten Legislaturperiode durchsetzen?     

  3. Auf Grund zahlreicher Faktoren, wie zum Beispiel dem massiven Personalmangel, kann der gesetzliche Bildungsauftrag seit Jahren nur noch bedingt erfüllt werden. Was muss sich in Ihren Augen ändern, damit eine gute Bildungsarbeit in Kindertageseinrichtungen möglich wird?    

  4. Unser Verband bietet seit über zwei Jahren an sich aktiv zu beteiligen. Leider bindet uns die Landesregierung bisher nicht ein. Würden Sie uns in Zukunft mehr in der Politik beteiligen lassen? Wenn ja, welche Möglichkeiten würde es geben? Wenn nein, weshalb nicht?    

  5. Was würde Ihre Partei tun, um eine ausreichende Qualifizierung des Fachpersonals sicherzustellen? Wie stehen Sie zum von uns stark kritisierten modularen Weiterbildungskonzept? Wie möchten Sie eine gute Qualität in den Ausbildungen sichern?

Die Antworten können Sie hier nachlesen.

Wir bedanken uns bei den Linken für die Beantwortung unserer Fragen und bitten Sie: Nutzen Sie Ihre Stimme und gehen am 08.10. zur Wahl! 

Hinweis: Dies ist keine Wahlempfehlung für eine konkrete Partei. In den nächsten Tagen werden wir noch weitere Parteien vorstellen. 


Pressemitteilung zum Team Wallraff

Beitrag:03.10.2023

Die Kita-Fachkräfteverbände der Bundesländer fordern eine Qualitätsdebatte über entwicklungsförderliche Bedingungen in Kitas und konsequenten institutionellen Kinderschutz. Das Wohl des Kindes muss im Kita-Alltag an erster Stelle stehen.

Der Filmbeitrag vom 28.9.2023 rüttelt auf. Dass es viele Kita-Fachkräfte und Einrichtungen gibt, die Kinderschutz großschreiben und verantwortungsbewusst und kompetent mit den ihnen anvertrauten Kindern umgehen, relativiert nicht das massive Fehlverhalten, welches der Journalistin in verschiedenen Einrichtungen begegnete. Die Reportage zeigt drastische Fälle von übergriffigem Verhalten und körperlichen, sowie psychischen Misshandlungen. Die im Beitrag zitierten Stellungnahmen der Träger bieten wenig Hoffnung, dass die Probleme konstruktiv bearbeitet und Verbesserungen herbeigeführt werden. Wenn Träger Fehlverhalten zudecken oder die Aufrechterhaltung der betrieblichen Abläufe und wirtschaftliche Aspekte über das Wohlergehen von Kindern und Mitarbeitenden stellen, besteht die Gefahr, dass das Kindeswohl nicht mehr gewährleistet werden kann.

Jede Kita ist gesetzlich verpflichtet, ein Kinderschutzkonzept zu erstellen. Solange diese Konzepte in der Praxis nicht gelebt und umgesetzt werden, verfehlen sie ihren Sinn. Die Kita-Fachkräfteverbände appellieren an jede einzelne Fachkraft, das eigene Verhalten zu reflektieren und übergriffiges, gewaltvolles Verhalten anzusprechen beziehungsweise zu melden. 

Die weitere Pressemitteilung finden Sie hier.


Wahlprüfsteine SPD Bayern

Beitrag: 03.10.2023

Welche Schwerpunkte möchte die Bayern SPD in Zukunft für die bayerische Kita-Politik setzen? 

Diese Frage beantworten Sie uns in den Wahlprüfsteinen:

  1. Müssten Sie die aktuelle Lage in bayerischen Kitas mit 5 Worten beschreiben, welche wären die für Sie treffendsten? 

  2. Welche drei Gesetzesänderungen im Kita-Bereich möchten Sie/Ihre Partei in der nächsten Legislaturperiode durchsetzen?     

  3. Auf Grund zahlreicher Faktoren, wie zum Beispiel dem massiven Personalmangel, kann der gesetzliche Bildungsauftrag seit Jahren nur noch bedingt erfüllt werden. Was muss sich in Ihren Augen ändern, damit eine gute Bildungsarbeit in Kindertageseinrichtungen möglich wird?    

  4. Unser Verband bietet seit über zwei Jahren an sich aktiv zu beteiligen. Leider bindet uns die Landesregierung bisher nicht ein. Würden Sie uns in Zukunft mehr in der Politik beteiligen lassen? Wenn ja, welche Möglichkeiten würde es geben? Wenn nein, weshalb nicht?    

  5. Was würde Ihre Partei tun, um eine ausreichende Qualifizierung des Fachpersonals sicherzustellen? Wie stehen Sie zum von uns stark kritisierten modularen Weiterbildungskonzept? Wie möchten Sie eine gute Qualität in den Ausbildungen sichern?

Die Antworten können Sie hier nachlesen.

Wir bedanken uns bei der SPD für die Beantwortung unserer Fragen und bitten Sie: Nutzen Sie Ihre Stimme und gehen am 08.10. zur Wahl! 

Hinweis: Dies ist keine Wahlempfehlung für eine konkrete Partei. In den nächsten Tagen werden wir noch weitere Parteien vorstellen. 

 


Freising Demo: Kita Krise Feising Stoppen!

Beitrag: 02.10.2023

Am 05.10. findet von 16-17 Uhr am Marienplatz in Freising die Demo „Kita-Krise Freising stoppen!“ statt.
Auch Kita-Personal ist dabei willkommen.

Engagieren Sie sich zusammen mit den Familien für qualitativ hochwertige Veränderungen!
Von unserem Verband wird Anna Pracht als Rednerin vor Ort sein.

Weitere Infos zur Demo finden Sie im Bild.


Wahlprüfsteine CSU

Beitrag: 02.10.2023

Welche Schwerpunkte möchte die CSU Bayern in Zukunft für die bayerische Kita-Politik setzen? 

Diese Frage beantworten Sie uns in den Wahlprüfsteinen:

  1. Müssten Sie die aktuelle Lage in bayerischen Kitas mit 5 Worten beschreiben, welche wären die für Sie treffendsten? 

  2. Welche drei Gesetzesänderungen im Kita-Bereich möchten Sie/Ihre Partei in der nächsten Legislaturperiode durchsetzen?     

  3. Auf Grund zahlreicher Faktoren, wie zum Beispiel dem massiven Personalmangel, kann der gesetzliche Bildungsauftrag seit Jahren nur noch bedingt erfüllt werden. Was muss sich in Ihren Augen ändern, damit eine gute Bildungsarbeit in Kindertageseinrichtungen möglich wird?    

  4. Unser Verband bietet seit über zwei Jahren an sich aktiv zu beteiligen. Leider bindet uns die Landesregierung bisher nicht ein. Würden Sie uns in Zukunft mehr in der Politik beteiligen lassen? Wenn ja, welche Möglichkeiten würde es geben? Wenn nein, weshalb nicht?    

  5. Was würde Ihre Partei tun, um eine ausreichende Qualifizierung des Fachpersonals sicherzustellen? Wie stehen Sie zum von uns stark kritisierten modularen Weiterbildungskonzept? Wie möchten Sie eine gute Qualität in den Ausbildungen sichern?

Die Antworten können Sie hier nachlesen.

Wir bedanken uns bei der CSU für die Beantwortung unserer Fragen und bitten Sie: Nutzen Sie Ihre Stimme und gehen am 08.10. zur Wahl! 

Hinweis: Dies ist keine Wahlempfehlung für eine konkrete Partei. In den nächsten Tagen werden wir noch weitere Parteien vorstellen. 


Beitrag: 01.10.2023

Wahlprüfsteine Grüne

Welche Schwerpunkte möchten die Grünebayern in Zukunft für die bayerische Kita-Politik setzen? 

Diese Frage beantworten Sie uns in den Wahlprüfsteinen:

  1. Müssten Sie die aktuelle Lage in bayerischen Kitas mit 5 Worten beschreiben, welche wären die für Sie treffendsten? 

  2. Welche drei Gesetzesänderungen im Kita-Bereich möchten Sie/Ihre Partei in der nächsten Legislaturperiode durchsetzen?     

  3. Auf Grund zahlreicher Faktoren, wie zum Beispiel dem massiven Personalmangel, kann der gesetzliche Bildungsauftrag seit Jahren nur noch bedingt erfüllt werden. Was muss sich in Ihren Augen ändern, damit eine gute Bildungsarbeit in Kindertageseinrichtungen möglich wird?    

  4. Unser Verband bietet seit über zwei Jahren an sich aktiv zu beteiligen. Leider bindet uns die Landesregierung bisher nicht ein. Würden Sie uns in Zukunft mehr in der Politik beteiligen lassen? Wenn ja, welche Möglichkeiten würde es geben? Wenn nein, weshalb nicht?    

  5. Was würde Ihre Partei tun, um eine ausreichende Qualifizierung des Fachpersonals sicherzustellen? Wie stehen Sie zum von uns stark kritisierten modularen Weiterbildungskonzept? Wie möchten Sie eine gute Qualität in den Ausbildungen sichern?

Die Antworten können Sie hier nachlesen.

Wir bedanken uns bei den Grünen für die Beantwortung unserer Fragen und bitten Sie: Nutzen Sie Ihre Stimme und gehen am 08.10. zur Wahl! 

Hinweis: Dies ist keine Wahlempfehlung für eine konkrete Partei. In den nächsten Tagen werden wir noch weitere Parteien vorstellen. 


Wahlprüfsteine FDP

Beitrag: 28.09.2023

Welche Schwerpunkte möchte die BayernFDP in Zukunft für die bayerische Kita-Politik setzen? 

Diese Frage beantworten Sie uns in den Wahlprüfsteinen:

  1. Müssten Sie die aktuelle Lage in bayerischen Kitas mit 5 Worten beschreiben, welche wären die für Sie treffendsten? 

  2. Welche drei Gesetzesänderungen im Kita-Bereich möchten Sie/Ihre Partei in der nächsten Legislaturperiode durchsetzen?     

  3. Auf Grund zahlreicher Faktoren, wie zum Beispiel dem massiven Personalmangel, kann der gesetzliche Bildungsauftrag seit Jahren nur noch bedingt erfüllt werden. Was muss sich in Ihren Augen ändern, damit eine gute Bildungsarbeit in Kindertageseinrichtungen möglich wird?    

  4. Unser Verband bietet seit über zwei Jahren an sich aktiv zu beteiligen. Leider bindet uns die Landesregierung bisher nicht ein. Würden Sie uns in Zukunft mehr in der Politik beteiligen lassen? Wenn ja, welche Möglichkeiten würde es geben? Wenn nein, weshalb nicht?    

  5. Was würde Ihre Partei tun, um eine ausreichende Qualifizierung des Fachpersonals sicherzustellen? Wie stehen Sie zum von uns stark kritisierten modularen Weiterbildungskonzept? Wie möchten Sie eine gute Qualität in den Ausbildungen sichern?

Die Antworten können Sie hier nachlesen.

Wir bedanken uns bei der FDP für die Beantwortung unserer Fragen und bitten dich:
Nutzen Sie Ihre Stimme und gehen am 08.10. zur Wahl! 

Hinweis: Dies ist keine Wahlempfehlung für eine konkrete Partei.


Beitrag: 27.09.2023

Morgen entfällt der Stammtisch in Miltenberg

!Der Stammtisch in Miltenberg entfällt morgen! 

Aufgrund der Absage von Landrat Jens-Marco Scherf wird der Stammtisch verschoben auf den 14.11.2023. Weitere Infos folgen demnächst.


Petition Stimmen Unterstützer

Beitrrag: 26.09.2023

Nur noch fast zwei Wochen lang läuft unsere Petition „Stoppt den Kita-Kollaps #rettetdiekitas – Wir fordern mehr Investitionen in die Kita-Qualität! 

Mittlerweile sind schon über 11.000 Unterschriften zusammengekommen. Doch das reicht uns noch nicht und wir sind sicher, dass wir noch mehr Unterschriften schaffen! 

Unsere Forderungen der Petition lauten: 

  1. Flächendeckende Bereitstellung von Verwaltungskräften und Hauswirtschaftskräften, um das Personal ab sofort von fachfremden Aufgaben zu entlasten (umgehend und ohne bürokratische Hürden)

  2. Ausbau und Vergütung von Ausbildungsplätzen der Erzieher- und Kinderpflegeausbildung, sowie diverser Studienplätze, die für Kitas relevant sind (Sicherstellung einer hohen Qualität und Nachschulungen in notwendigen Bereichen). 

  3. Bessere Anerkennung ausländischer Abschlüsse unter Beachtung einer hohen Qualität und Nachschulungen in notwendigen Bereichen.

  4. Besserer gesetzlich vorgeschriebener Anstellungsschlüssel von aktuell 11,0 auf 8,0 ab September 2026. Hier bietet sich eine jährliche und gestaffelte Verbesserung an (2024 sollte der gesetzliche AS bei 10,0, 2025 bei 9,0 und 2026 bei 8,0 liegen).

  5. Kleinere Gruppengrößen zur Entlastung des noch vorhandenen Personals und zum Wohle der Kinder. An dieser Stelle fordern wir ebenfalls eine jährliche und gestaffelte Verbesserung (mittelfristig in Krippengruppen 10 Kinder, in Kindergartengruppen 20 Kinder, in Hortgruppen 25 Kinder).

Setzten auch Sie ein Zeichen und unterschreiben unsere Petition!

https://www.openpetition.de/petition/online/stoppt-den-kollaps-des-kita-systems-rettetdiekitas 


Beitrag: 24.09.2023

SPD Bericht

Am 26.06.2023 trafen sich Veronika Lindner (1. Vorsitzende), sowie Anika Czipfl (Beisitzerin) mit Doris Rauscher (SPD-Landtagsabgeordnete) und Katharina Schmidt (parlamentarische Beraterin für Arbeit, Soziales, Familie und Jugend der SPD) zu einem erneuten Online-Austausch.

Frau Rauscher begrüßte die Anwesenden und sprach anerkennend über das Engagement des Verbandes Kita-Fachkräfte Bayern. Die Präsenz des Verbandes nehme kontinuierlich zu und die öffentliche Aufmerksamkeit rundum die Themen der frühkindlichen Bildung steige dadurch maßgeblich. Frau Lindner freut sich über diese Entwicklung und verwies zudem auf die aktuelle Petition des Verbandes. 

Den gesamten Bericht können Sie HIER nachlesen.

Unser Fazit zum Gespräch:

Es war ein fachlicher und politischer Austausch mit Fr. Rauscher und Fr. Schmidt. Es hat uns gefreut, nach unserem Gespräch kurz nach der Gründung nun erneut mit Fr. Rauscher ins Gespräch zu gehen und über die Erfolge, Herausforderungen und neuen Ziele seit dem zu sprechen. 


Beitrag: 23.09.2023

Medien / Fachzeitschriften / Fachportale berichten

In den letzten Wochen konnte man etwas über uns in einigen Medien lesen und hören:

„Warum? Was? Wenn? Die Fachkräfteverbände reden Klartext!“ in der Pädagogik für dich 04/2023 (wir bauen Brücken)

„Kita-Leitungen in Bayern müssen keine Pädagogen sein – Verband der Kita-Fachkräfte Bayern e.V. beklagt Einschnitt in Qualitätsstandards“ bei @spielen und lernen online -  https://spielen-und-lernen.online/kita/kita-leitungen-in-bayern-muessen-keine-paedagogen-sein/?fbclid=IwAR2Rs-zyNLeKpeRr0-2Qm55JoKxZMcEUlX0ii8dc0nBFNDv_RbK9vPHY3zo_aem_AdkS1c-31Zv3ibLhWPDnCrMK839coucbibxkW3kcy_5sHLVQikB5XGy5s6xiZPbAwGE

„Wie ich meine Uni verlor“ - BR24 Podcast Das Campusmagazin - https://www.br.de/mediathek/podcast/das-campusmagazin/wie-ich-meine-uni-verlor-buch-des-umstrittenen-professors-michael-meyen/2041125 (ca. Min. 15)

„Macht mal Platz! – Das Kind in dir muss Heimat finden: Seit zehn Jahren haben Eltern das Recht auf einen Kita-Platz für ihren Nachwuchs, damals war das eine Revolution. Hat aber leider nicht funktioniert. Acht Thesen für eine bessere Zukunft“ in der Süddeutschen Zeitung - https://www.sueddeutsche.de/projekte/artikel/politik/kita-10-jahre-rechtsanspruch-e413004/?reduced=true (leider handelt es sich um einen Plus-Artikel, den wir auch nach Absprache mit der Redaktion nicht veröffentlichen dürfen)

„Petition gegen den Kita-Kollaps gestartet“ in @Kindergarten heute 8/2023 

„Steckbrief des Kita-Fachkräfteverband Bayern“ bei Erzieherin.de https://www.erzieherin.de/verband-kita-fachkraefte-bayern-ev.html


Unterstützertext Albatross

Ich bin Rebecca Albat.

Vor 10 Jahren habe ich während meiner ersten Elternzeit die ALBATrosse HR-Beratung gegründet und unterstütze seitdem Arbeitgeber im Aufbau einer erfolgreichen Unternehmenskultur zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf wie auch mit konkreten „Vereinbarkeits-Lösungen“, wie z.B. Betriebliche Kinderbetreuung, um die Infrastruktur zu schaffen, die berufstätige Mütter und Väter brauchen. Denn auch Unternehmen und unsere gesamte Wirtschaft sind angewiesen auf ein funktionierendes Kita-System. Vereinbarkeit ist ein Wirtschaftsfaktor, keine FamilienFREUNDLICHKEIT.

Aufgrund der katastrophalen Kita-Situation in Deutschland, Bayern und im Landkreis Starnberg habe ich Anfang 2023 die „Kita-Offensive“ als Elterninitiative gegründet. Wöchentlich schließen sich uns weitere berufstätige Mütter, Managerinnen, Fach- und Führungskräfte an, die aufgrund von Gruppenschließungen, Reduzierungen der Betreuungszeiten oder komplett fehlender Kinderbetreuungsplätze entweder nicht in ihren Beruf zurückkehren können oder ihren Job verlieren.

Ich selbst habe gemeinsam mit anderen Eltern in Notfällen in unserer Krippe ausgeholfen, um Schließungen zu vermeiden, unsere Erzieherinnen im alltäglichen Einsatz für unsere Kinder zu entlasten und andere Eltern und Alleinerziehende zu unterstützen. Solche Notlösungen sind seit Jahren zur erschreckenden Gewohnheit geworden und reichen nicht aus. Die politisch Verantwortlichen müssen schneller und praxisnäher agieren – die bisherigen Bemühungen der bayerischen Staatsregierung reichen nicht aus. Auf Landespolitischer Ebene müssen die Rahmenbedingungen geschaffen werden, damit die „kommunale Pflichtaufgabe“ erfüllt werden kann.

Bitte unterschreiben Sie die Petition #rettetdiekitas 

  • unterstützt die Erzieher/innen, die sich tagtäglich um die Entwicklung, Förderung und Betreuung unserer Kinder kümmern

  • gebt Kindern und Familien eine Stimme und eine Lobby

  • stärkt Frauen und berufstätige Mütter 

  • setzt Familienpolitik auf die Agenda nach oben

  • entlastet berufstätige Mütter und Väter, Alleinerziehende und alle, die auf ein professionelles, funktionierendes und liebevolles Kita-System angewiesen sind

  • für qualitativ und quantitativ ausreichende frühkindliche Bildung und Betreuung

Beitrag: 19.09.2023


Bericht Stammtisch Miltenberg

Am Donnerstag, den 22.06.23, war es wieder mal soweit, die Regionalgruppe Miltenberg hat sich zum 5. Stammtisch getroffen!

Susanne und Katja freuten sich über 26 TeilnehmerInnen, auch neue Fachkräfte konnten in der Runde begrüßt werden. Das war für uns sehr motivierend! Auch über unseren Gast, Hr. @Ansgar Stich, haben wir uns sehr gefreut, er hat für uns extra einen anderen Termin unterbrochen, um mit uns ins Gespräch zu kommen. Herr Stich kandiert als Mitglied der Grünen für den bayerischen Landtag und hatte als Ziel unsere aktuell relevanten Themen kennenzulernen.

Nach seiner Vorstellung, gingen wir gleich in eine angeregte Diskussion.

Über welche Themen diskutiert wurde und wie der Abend weiter verlaufen ist können Sie hier nachlesen. 

Bericht: 18.09.2023


Petition läuft noch 3 Wochen

Beitrag: 17.09.2023

Unsere Petition #rettetdiekitas läuft nur noch 21 Tage lang!
Nutzen Sie jetzt die Chance und geben Ihre Unterschrift ab, denn jede einzelne Unterschrift zählt! 

Sie fragen sich warum Sie unterzeichnen sollen und warum das Thema so wichtig ist? 

Dann lesen Sie die Kommentare unserer UnterstützerInnen.

Überzeugt? Dann unterzeichnen Sie hier: https://www.openpetition.de/petition/online/stoppt-den-kollaps-des-kita-systems-rettetdiekitas

Konkret fordern wir: 

  1. Flächendeckende Bereitstellung von Verwaltungskräften und Hauswirtschaftskräften, um das Personal ab sofort von fachfremden Aufgaben zu entlasten (umgehend und ohne bürokratische Hürden)

  2. Ausbau und Vergütung von Ausbildungsplätzen der Erzieher- und Kinderpflegeausbildung, sowie diverser Studienplätze, die für Kitas relevant sind (Sicherstellung einer hohen Qualität und Nachschulungen in notwendigen Bereichen). 

  3. Bessere Anerkennung ausländischer Abschlüsse unter Beachtung einer hohen Qualität und Nachschulungen in notwendigen Bereichen.

  4. Besserer gesetzlich vorgeschriebener Anstellungsschlüssel von aktuell 11,0 auf 8,0 ab September 2026. Hier bietet sich eine jährliche und gestaffelte Verbesserung an (2024 sollte der gesetzliche AS bei 10,0, 2025 bei 9,0 und 2026 bei 8,0 liegen).

  5. Kleinere Gruppengrößen zur Entlastung des noch vorhandenen Personals und zum Wohle der Kinder. An dieser Stelle fordern wir ebenfalls eine jährliche und gestaffelte Verbesserung (mittelfristig in Krippengruppen 10 Kinder, in Kindergartengruppen 20 Kinder, in Hortgruppen 25 Kinder).

Setzten auch Sie ein Zeichen und unterschreiben unsere Petition!


Bildungsdemo JETZT Demo in einer Woche

Beitrag: 16.09.2023

In einer Woche ist es so weit! Die Demo zur Bildungswende JETZT startet! 

Sind auch Sie dabei und setzen damit ein Zeichen! 

Am 23.09. finden in München und in Erlangen Bildungswende-JETZT!-Demonstrationen statt. Auch unser Verband ist dort vertreten und unterstützt bei der Organisation. 

Wir freuen uns sehr, wenn auch Sie vor Ort sind und damit ein Zeichen setzt! Um so mehr Menschen vor Ort sind, um so besser!

Die Demonstration in München wird um 12:05 Uhr am Königsplatz starten.

Die Demonstration in Erlangen wird um 11:00 Uhr am Schloßplatz in starten. 

Der Verband ist bei beiden Demonstrationen vor Ort, hält Reden und hat Infostände. 

Kommen Sie vorbei und machen mit! Wir werden dort auch fleißig Unterschriften für unsere Petition #rettetdiekitas sammeln!

Die Demo wird von verschiedenen Vereinigungen zusammen organisiert. Der Auslöser dafür war ein bundesweiter Apell von 90 Vereinigungen, der eine echte Bildungswende hin zu einem gerechten, inklusiven und zukunftsfähigen Bildungssystem, das sich an die Bedürfnisse der Kinder und der Beschäftigten anpasst und sich gegen die gesellschaftliche Spaltung stemmt, anstatt sie zu fördern! Die konkreten Forderungen kannst du in den Bildern nachlesen.

Außerdem wird es auch noch in Würzburg eine Demo geben. Hier sind wir als Verband allerdings nicht aktiv vertreten. Die Demo in Würzburg startet am 23.09. um 10:00 Uhr. Start ist beim Unteren Markt und das Ziel der Bahnhofsvorplatz. Dort wird auch die Kundgebung stattfinden.

Weitere Infos finden Sie außerdem hier: http://www.bildungswende-jetzt.de

 


Wir werden auf der Con-Sozial sein

Beitrag: 12.09.2023

Wir werden in diesem Jahr auf der Con-Sozial sein!

Vom 25-26.10. findet in Nürnberg die @Con-Sozial (Kongressmesse der Sozialwirtschaft) statt.

Wir werden dort mit einem Stand vertreten sein und für den Verband werben.
Sie finden uns in Halle 7, Stand 7-330.

Wir freuen uns, wenn Sie uns beim Infostand unterstützen.
Wenn Sie Interesse daran haben, wenden Sie sich gerne an lorna.stephen@verband-kitafachkraefte-bayern.de

Gerne treffen wir Sie dort auch zum Austausch.
Unsere Mitglieder haben von uns bereits einen Gutschein erhalten um ein kostenloses E-Ticket für die Messe zu beantragen.


Werden Sie dritte/r Vorsitzende/r

Unterstützen Sie unser Team - Werden Sie 3. Vorsitzende/r!

Sie haben Lust die Kita-Welt zu verbessern? Sie arbeiten im Kita-Bereich und möchten die Zustände nicht mehr länger mittragen? Sie möchten aktiv einen Beitrag dafür leisten, dass in Kitas in Zukunft bessere Arbeit mit besseren Grundvoraussetzungen geleistet werden kann? 

Dann melden Sie sich bei uns!
Denn wir haben einen freien Vorstandsposten zu vergeben, den des/der 3. Vorsitzenden.
Und das gute ist, Sie können einfach bis zur nächsten Vorstandswahl im Frühjahr diese Tätigkeit ausprobieren. 

Sie fragen sich jetzt sicher, welche Aufgaben Sie erledigen könnten. Hier eine Auflistung von möglichen Aufgabengebieten. Wir nutzen gerne die Ressourcen unserer Vorstandsmitglieder und sprechen über neue Ideen.

  • Beantwortung von Presseanfragen

  • Teilnahme an Meetings und Veranstaltungen mit PolitikerInnen und Vereinigungen

  • Erarbeitung von Stellungnahmen und Aktionen

  • Organisation von Veranstaltungen

  • Mitwirkung bei der Mitgliederverwaltung

  • Bundesweiter Austausch mit den Verbänden für Kita-Fachkräfte aus anderen Bundesländern

Sie arbeiten in einem Team aus 10 Vorstandsmitgliedern. Wir treffen uns mind. einmal pro Monat um uns auszutauschen und zu planen. Wir stehen zudem häufig im Austausch per Whatsapp und unterstützen uns gegenseitig. Sie erhalten somit auch immer neue „Insider-Infos“ und sind über die aktuellen Entwicklungen in der Kita-Politik top informiert. Wir stärken uns gegenseitig in schwierigen Situationen. Alle unsere drei Vorsitzenden sind übrigens gleichberechtigt. 

Natürlich müssten Sie einen Teil Ihrer Freizeit für diese Aufgabe zur Verfügung stellen.
Als Richtwert dienen 5-10h pro Woche. Mal mehr, mal weniger. Jede/r gibt das, was möglich ist. Doch Sie bekommen auch viel zurück.
Es ist ein tolles Gefühl aktiv für Verbesserungen zu kämpfen, statt die leider oft mangelhaften Bedingungen nur zu ertragen. 

Sie haben Interesse? Dann melden Sie sich bei uns! 

Gerne klären wir alle offenen Fragen in einem Gespräch, lernen uns besser kennen und Sie können an einer Vorstandssitzung teilnehmen. 


Neue UnterstützerInnen für die Petiton gefunden

Beitrag: 09.09.2023

Wir haben nun schon 24 Unterstützer für #rettetdiekitas gewonnen! 

Neu dazugekommen sind vor einigen Wochen: 

- Spectrumkita

- der Deutsche Hauswirtschaftsrat e.V.

- AWO Nürnberger Land e.V.

- albatrosse24

- wir bauen Brücken

- KAB Diözesenverband München

Wir freuen uns, dass ihr mit dabei seid.

Alle Unterstützer unserer Petition finden Sie hier: https://verband-kitafachkraefte-bayern.de/petition/unterstuetzer

Auch Sie können die Petition unterzeichnen. Klicken Sie dafür auf folgenden Link: https://www.openpetition.de/petition/online/stoppt-den-kollaps-des-kita-systems-rettetdiekitas 

Trauen Sie sich und machen mit. Wir brauchen Ihre Stimme für bessere Kitas


Beitrag: 08.09.2023

Petition läuft noch 1 Monat lang

Unsere Petition #rettetdiekitas läuft nur noch 30 Tage lang!
Nutzen Sie jetzt die Chance und geben Ihre Unterschrift ab, denn jede einzelne Unterschrift zählt! 

Unterzeichnen können Sie hier: https://www.openpetition.de/petition/online/stoppt-den-kollaps-des-kita-systems-rettetdiekitas

Konkret fordern wir: 

  1. Flächendeckende Bereitstellung von Verwaltungskräften und Hauswirtschaftskräften, um das Personal ab sofort von fachfremden Aufgaben zu entlasten (umgehend und ohne bürokratische Hürden)

  2. Ausbau und Vergütung von Ausbildungsplätzen der Erzieher- und Kinderpflegeausbildung, sowie diverser Studienplätze, die für Kitas relevant sind (Sicherstellung einer hohen Qualität und Nachschulungen in notwendigen Bereichen). 

  3. Bessere Anerkennung ausländischer Abschlüsse unter Beachtung einer hohen Qualität und Nachschulungen in notwendigen Bereichen.

  4. Besserer gesetzlich vorgeschriebener Anstellungsschlüssel von aktuell 11,0 auf 8,0 ab September 2026. Hier bietet sich eine jährliche und gestaffelte Verbesserung an (2024 sollte der gesetzliche AS bei 10,0, 2025 bei 9,0 und 2026 bei 8,0 liegen).

  5. Kleinere Gruppengrößen zur Entlastung des noch vorhandenen Personals und zum Wohle der Kinder. An dieser Stelle fordern wir ebenfalls eine jährliche und gestaffelte Verbesserung (mittelfristig in Krippengruppen 10 Kinder, in Kindergartengruppen 20 Kinder, in Hortgruppen 25 Kinder).

Setzten auch Sie ein Zeichen und unterschreiben unsere Petition!


Stammtische in den nächsten Wochen

Im September sind einige Stammtische für euch geplant: 

Die Regionalgruppe Würzburg veranstaltet ein Zoom-Treffen am 13.09 um 19:00 Uhr.
Vorrangiges Thema wird sein, wie die Regionalgruppe in Zukunft organisiert werden kann und ob es Interessierte für die Nachfolge der Regionalgruppenleitung gibt.
Der Link zum Meeting lautet: https://us02web.zoom.us/j/81545386075?pwd=c2xYZDcyclVsUnBSdlNKcmRoUEo3dz09, Meeting-ID: 815 4538 6075, Kenncode: 408209

Die Regionalgruppe München veranstaltet ihren nächsten Stammtisch für den 15.09. um 18:30 Uhr im Tannengarten in der Pfleuderstr. 32.
Im Vordergrund wird die Organisation des Info-Standes für die Demo „Bildungswende JETZT!“ am 23.09. stehen. 

Auch die Regionalgruppe Miltenberg plant ihren nächsten Stammtisch am 28.09. um 19:00 Uhr in der Gaststätte Ristorante Venezia – Da Toni & Oronzo.
Es wird dort eine Diskussion mit Marco Scherf stattfinden.

Beitrag: 07.09.2023


Pressemitteilung: Verband erreicht 10.400 Unterschriften für mehr Qualität in Kitas

Beitrag: 06.09.2023

Heute haben wir uns erneut mit einer Pressemitteilung an die Medien gewandt, um noch mehr Aufmerksamkeit auf unsere Petition zu lenken: 

Die Ende Juni gestartete Petition „Stoppt den Kollaps des Kita- Systems #rettetdiekitas“ des Verbandes Kita – Fachkräfte Bayern e.V. erreichte in den letzten Wochen über 10.300 Unterschriften. Die Petition hat neben zahlreichen Kita- Angestellten, Eltern und vielen engagierten BürgerInnen mittlerweile 25 Organisationen, die sich ebenfalls den Forderungen angeschlossen haben (https://verband-kitafachkraefte-bayern.de/petition/unterstuetzer). 

 

„Diese hohe Anzahl an UnterstützerInnen zeigt, wie notwendig strukturelle Verbesserungen der Qualität in der frühkindlichen Bildung sind“ äußert sich Veronika Lindner (1.Vorsitzende).

 

Der Verband fordert in seiner Petition mehr Investitionen in die Kita- Qualität durch den Freistaat. Dies beinhaltet beispielweise die sofortige flächendeckende Bereitstellung von Hauswirtschafts- und Verwaltungskräften, um das pädagogische Personal zu entlasten und mehr Ressourcen für die Bildungsarbeit mit den Kindern zu schaffen. Die Notwendigkeit der Entlastung in diesem Bereich, hat mittlerweile auch die Landesregierung erkannt. Diese Entwicklung begrüßen wir sehr. Die bisher beschlossenen Maßnahmen in dieser Richtung reichen aus Verbandssicht allerdings noch nicht aus, um die Arbeitsbelastung insgesamt zu senken und zu erreichen, dass alle Einrichtungen gleichermaßen davon profitieren können. Vor allem mit dem Hinblick auf mehr Qualität in den Einrichtungen, für deren Umsetzung es mehr finanzielle Mittel benötigt.

 

Außerdem fordert der Verband den Ausbau der Ausbildungs- und Studienplätze, sowie die Vergütung der hochwertigen Erzieher- und Kinderpflegeausbildung. Die Verkleinerung der Gruppengröße und ein besserer Personalschlüssel sind ebenfalls elementare Forderungen der Petition und Voraussetzung für eine gelungene Arbeit mit den Kindern in den Einrichtungen. Die Forderungen sind nicht nur Ergebnis der Erfahrungen in der Praxis, sondern werden auch durch die Wissenschaft unterstützt, deren Ergebnisse mit in die Erarbeitung der Petition eingeflossen sind.

 

Alle wichtigen Informationen zur Petition finden Sie unter: 

https://www.verband-kitafachkraefte-bayern.de/petition 

 

Die Petition läuft noch bis zum 08.10. und kann unter folgendem Link unterzeichnet werden: https://www.openpetition.de/petition/online/stoppt-den-kollaps-des-kita-systems-rettetdiekitas  

 


Beitrag: 04.09.2023

Staatsministerium senkt Qualitätsstandards in Kitas weiter ab

Mit dem 1. Juli 2023 ist eine Gesetzesänderung von Frau Staatsministerin Scharf in Kraft getreten, in der die Mindestanforderungen an Kita- Leitungen massiv abgesenkt wurden.

Die Änderung schreibt vor, dass es ab sofort nicht mehr als notwendig und förderrelevant erachtet wird die Ausbildung zur/m ErzieherIn (pädagogischen Fachkraft) absolviert zu haben, um den äußerst verantwortungsvollen Posten der Kita- Leitung zu übernehmen.

„Dies ist ein erneuter Schlag ins Gesicht für unsere pädagogischen Fachkräfte und ein grober Einschnitt bei den etablierten Qualitätsstandards. Eine weitere Geringschätzung für langjähriges und gut ausgebildetes Personal“, so der Verband.

Der Verband befürchtet durch diese und weitere qualitätssenkende Maßnahmen der Staatsregierung große Einbußen bei der pädagogischen Arbeit, sowie einen Anschub der ohnehin beachtlichen Fluktuationsrate im Kita-Bereich. Der Unmut bei sehr vielen Beschäftigten ist enorm groß und die Frustration steigt dadurch stetig.

„Wir müssen die Rahmenbedingungen und die Qualität in den Einrichtungen dringend steigern, um Personal zu gewinnen und vor allem langfristig zu halten. Der aktuelle Weg des Staatsministeriums steht dazu in großem Widerspruch. “, lässt der Verband verlauten.


Pressenbericht zum 10-jähringen Kita-Rechtsanspruch

Beitrag: 01.08.2023

Heute besteht der Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz seit 10 Jahren. Die Verbände für Kita-Fachkräfte aus ganz Deutschland haben deshalb eine Pressemitteilung mit dem Titel „Zehn Jahre Rechtsanspruch auf Kita-Betreuung – kein Grund zum Feiern“ verfasst und ein Fazit dazu gezogen. Die Pressemitteilung können Sie unter Link nachlesen. 

In den vergangenen Tagen haben einige Verbände Interviews gegeben und folgende Medien haben unsere Statements aufgegriffen: 

10 Jahre Rechtsanspruch auf Kita-Betreuung – kein Grund zu Feiern! - 

https://www.bag-bek.de/aktuelles/detail/10-jahre-rechtsanspruch-auf-kita-betreuung-kein-grund-zum-feiern/

https://www.magdeburger-news.de/?c=20230724075438

https://www.kinderzeit.de/news-detail-zeitnah/kita-fachkraefteverbaende-10-jahre-rechtsanspruch-auf-kita-betreuung-kein-grund-zum-feiern.html


Beitrag: 30.07.2023

Unterstützertext Anke Ballmann

Anke Elisabeth Ballmann erklärt, warum sie unsere Petition #rettetdiekitas unterstützt:

Ich bin Dr. Anke Elisabeth Ballmann, Erziehungswissenschaftlerin, Bestseller-Autorin und Dozentin. 

Meine beruflichen Schwerpunkte sind kindgerechtes Lernen, gewaltfreie Pädagogik und frühe Bildung. Ich bin tätig in der Fort- und Weiterbildung, dem Kita-Coaching, der Eltern- und Fachkräfteberatung und der Pädagogisch-Psychologischen Diagnostik.

Frühkindliche Bildung muss im Kita-Alltag, neben der Betreuung von Kindern, oberste Priorität haben. Denn die Qualität der Bildung in den ersten Jahren ist der Grundstein für den weitere Bildungsweg und dadurch der Schlüssel zu einer chancengerechteren Welt. Es wird zunehmend schwerer, den Bildungsauftrag in Kitas umzusetzen und wenn der Qualitätsanspruch noch weiter sinkt, wird es unmöglich. 

Frühkindliche Bildung ist in erster Linie Persönlichkeitsbildung, gefolgt von kreativer, sprachlicher, schöpferisch-musischer und sozialer Bildung. Dafür brauchen Kinder geeignete, reflektierte und gut ausgebildete Menschen, bei denen sie sich sicher und geborgen fühlen. Sie sollten sich in einer anregungsreichen Umgebung ausprobieren, sich selbst und ihre Gefühle kennenlernen und mit allen Sinnen die Welt entdecken können.

In Deutschland besuchen ca. 3,9 Millionen Kinder eine Kindertageseinrichtung. Diese Kinder und ihre Eltern haben keine Zeit auf die Umsetzung einer dringend notwendigen Bildungsreform zu warten, denn ihre Kindheit ist jetzt. Zudem finde ich es unerträglich, wenn ca. 842.000 Beschäftigte an der Belastungsgrenze arbeiten und die Personalfluktuation stetig zunimmt, weil die Arbeitsbedingungen immer schlechter werden. Wir müssen möglichst sofort Erleichterung für alle Beteiligten schaffen und das gelingt nicht, wenn der Qualitätsanspruch noch weiter sinkt! 

Ich bitte Sie von Herzen: unterschreiben und verbreiten sie diese wichtige Petition! Sie helfen damit unseren Kindern, ihren Familien und all den wundervollen Fachkräften in Kitas. Seien SIE die Lobby für Kinder – übernehmen SIE Verantwortung – heute – und damit auch für morgen!

Sie sind überzeugt und haben noch nicht unterzeichnet? Dann unterschreiben Sie hier: https://www.openpetition.de/petition/online/stoppt-den-kollaps-des-kita-systems-rettetdiekitas 

 


Berichte über die Petition

Einige Vereinigungen, die teilweise mittlerweile auch offizielle Unterstützer unserer Petition sind, werben für #rettetdiekitas: 

KEG Bayern:

https://www.keg-bayern.de/leistungen/beratung-und-information/informationen-fuer-arbeitnehmer/petition-rettetdiekitas

AWO Unterfranken: 

https://www.awo-unterfranken.de/information/aktuell/detail/News/rettetdiekitas-petition-fuer-bessere-rahmenbedingungen-in-den-kitas-jetzt-unterschreiben.html

Bayerischer Landesausschuss für Hauswirtschaft: 

https://www.baylah.de/105/aktuelles 

Uniwuerzburg:

https://www.uni-wuerzburg.de/chancengleichheit/familienservice/unsere-angebote/kinderbetreuung/campus-kinderhaus/ 

Hauswirtschaftsrat:

https://www.hauswirtschaftsrat.de/download/2023-07-25_Pressemitteilung-rettetdiekitas.pdf

Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen bedanken, die fleißig für die Petition werben und immer wieder neue Unterschriften gewinnen. Das ist so wichtig um Veränderungen zu bewirken! 

Weitere Ideen wie Sie die Petition unterstützen können finden Sie unter https://verband-kitafachkraefte-bayern.de/petition

Beitrag: 29.07.2023


Bericht Nürnberger Krippenkongress

Beitrag: 27.07.2023

Am 24.06.2023 war unsere erste Vorsitzende, Veronika Lindner, zu Gast beim Nürnberger Krippenkongress. Im Fachdialog durfte sie zusammen mit Johannes Becher (Bündnis 90/Die Grünen Bayern), sowie Christiane Stein (SOKE e.V.) und dem engagierten Fachpublikum (ca. 40 Personen) zum Thema „Kitas – wie geht’s weiter?“ diskutieren.

Zunächst startete der Dialog mit einer Vorstellungsrunde, in der Veronika Lindner den Verband vorstellte und betonte, wie wichtig es ist, dass die Fachkräfte sich zu Wort melden. Zudem betonte sie die Brisanz der Situation in den Kitas.

Darauffolgend wurde über verschiedene Themen diskutiert, z.B.

  • Personalmangel und Lösungsmöglichkeiten

  • Quereinstieg, Unterschiede und Verbesserungen der Ausbildungen

  • Gründe für ein gutes Arbeiten in verschiedenen Einrichtungen

  • Dramatik des Problems und Arten der Formulierung

  • Möglichkeiten des Kita-Fachpersonals, um gut für die Kinder und sich selbst sorgen zu können

  • Stärkung des Selbstbewusstseins

  • Neue Möglichkeiten der Finanzierung des Kita-Systems

  • Betonung der Problematik oder positives Sprechen über den Beruf um mehr Menschen für den Bereich zu gewinnen

Nach zwei Stunden intensivem Austausch der Beteiligten und Berichte aus der Praxis verabschiedeten sich alle Beteiligten. Im Schlusswort betonte Veronika Lindner, wie wichtig es ist, dass die Fachkräfte sich zu Wort melden, transparent arbeiten und Maßnahmen wie Notfallpläne nutzen, um zu einem größeren Bewusstsein des Kita-Problems in der Gesellschaft zu führen. Zudem wurde auf die in Kürze startende Petition hingewiesen.

Unser Fazit zur Veranstaltung:

Wir haben uns sehr gefreut, zum Fachdialog eingeladen worden zu sein und so mehr Fachpersonal von unserem Verband zu berichten. Die unterschiedlichen Sichtweisen der Beteiligten haben unsere Sichtweise bereichert. Ab und an hätten wir uns mehr Verständnis für die Dramatik der Situation und mehr Redezeit gewünscht, um intensiver in die Thematik einsteigen zu können.

Bericht-Nürnberger_Krippenkongress.pdf


Bundesweite Briefe und Aktionen

Beitrag: 23.07.2023

In den letzten Wochen gab es einige bundesweite Aktionen der Verbände für Kita-Fachkräfte, die wir Ihnen nicht vorenthalten möchten:

Brief an die @FDPBundestagsfraktion zum Vorschlag in Kitas auch ErzieherInnen einzustellen, die kein gutes deutsches Sprachniveau haben: Brief-FDP_Bundestagsfraktion-05.07.23.pdf 

Veröffentlichung unseres neu überarbeiteten bundesweiten Positionspapieres mit Pressemitteilung dazu: 

https://verband-kitafachkraefte-bayern.de/clubdesk/fileservlet?id=1000630 (Positionspapier)

https://verband-kitafachkraefte-bayern.de/clubdesk/fileservlet?id=1000629 (Pressemitteilung)

Teilweise wurden dadurch auch die Medien auf diese Themen aufmerksam und veröffentlichten Artikel dazu: 

https://www.erzieherin.de/kitafachkraefteverbaende-zum-einsatz-auslaendischer-fachkraefte-ohne-deutschkenntnisse.html 

https://www.mrn-news.de/2023/07/05/offener-brief-des-kitafachkraefteverband-rlp-zum-vorhaben-fachkraefte-ohne-gute-deutschkenntnisse-in-kitas-einzusetzen-506177/ 

https://www.erzieherin.de/kita-fachkraefteverbaende-aeussern-sich-zum-kita-qualitaetsgesetz.html 

 


Beitrag: 22.07.2023

Stammtisch in München

Nächste Woche findet der nächste Stammtisch in München statt! 

Die Regionalgruppe München lädt am Donnerstag, den 27.7.2023 ab 18:30 Uhr in den Biergarten des muffatwerk ein. (Zellstr. 4 in München, https://www.muffatwerk.de/de/pages/biergarten)

Das Kitajahr geht dem Ende zu, kommt und entspannt! Wir treffen Gleichgesinnte, tauschen uns aus und diskutieren und planen. 

Unser Erkennungszeichen sind die Flyer vom Verband.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Wir freuen uns über neue Gesichter

Sollte es einen unerwarteten Wetterumschwung geben und der Biergarten geschlossen, entfällt das Treffen.

Bei Fragen kannst du dich an die Mailadresse der Regionalgruppe München wenden: bezirk-oberbayern@verband-kitafachkraefte-bayern.com-

Du möchtest wissen in welchen Regionen es noch Regionalgruppen gibt? Dann schau mal in unserem Online-Mitgliederbereich vorbei. Dort findest du weitere Informationen. Den Zugang erhältst du mit der Bestätigung deiner Mitgliedschaft.

 


Die Petition #rettetdiekitas in der BR-Rundschau

Bericht: 07.07.2023

Unsere Petition #rettetdiekitas hat es ins Fernsehen und weitere Medien geschafft! 

In der @BR24 Rundschau wurde unser Mitglied Rosa Eichel interviewt und die Brisanz der Petition erläutert: 

https://www.br.de/br-fernsehen/sendungen/rundschau/r16-kita-verband-warnung-personalmangel-100.html

Zudem wurde auch von @erzieherin.de unsere Pressemitteilung aufgegriffen und geteilt: 

https://www.erzieherin.de/stoppt-den-kollaps-des-kita-systems-rettetdiekitas.html 

Auch der @Katholische Frauenbund hat in seinem Magazin „engagiert“ für unsere Petition geworben: https://www.engagiert.de/aktuelles/fachkraefte-starten-petition-fuer-bessere-kitas/ 

Sie haben noch nicht unterzeichnet? Dann los geht’s! 

https://www.openpetition.de/petition/statistik/stoppt-den-kollaps-des-kita-systems-rettetdiekitas 

*Quellen: Screenshots der Artikel (Links siehe oben)

 


Pressemitteilung: 5000 Unterschriften in einer Woche

Beitrag: 04.07.2023

Vergangene Woche am Montag, den 26.06.2023 veröffentlichte der Verband Kita- Fachkräfte Bayern e.V. offiziell seine Petition „Stoppt den Kollaps des Kita- Systems #rettetdiekitas“. Bereits in den ersten 24 Stunden konnte der Verband weit über 1000 Unterschriften verzeichnen. Mittlerweile schließen sich immer mehr Personen und Organisationen den Forderungen der Petition, welche mehr Investitionen in die Kita- Qualität fordert, an. 

Neben zahlreichen Beschäftigten im frühkindlichen Bildungsbereich, unterschreiben auch vermehrt Eltern die Petition. Der Konsens dabei ist immer gleich: Die aktuellen Belastungen in den Kitas sind zu groß und alle Beteiligten wünschen sich schnellstmöglich ein Ende dessen. 

Aber auch Bürger und Bürgerinnen, welche selbst nicht direkt betroffen sind wie z.B. Großeltern, Nachbarn und Freunde schließen sich der Petition an, da ihnen sowohl das Wohl der Kinder am Herzen liegt, als auch die wirtschaftlichen Folgen der aktuellen Lage bewusst ist.

Der Verband rechnet aufgrund der Brisanz des Themas zukünftig weiterhin mit vielen Unterstützer und Unterstützerinnen und bedankt sich recht herzlich bei allen Unterzeichnern und offiziellen Partnern.

Alle wichtigen Informationen zur Petition finden Sie unter: 

https://www.verband-kitafachkraefte-bayern.de/petition

Die Petition können Sie hier unterzeichnen:

https://www.openpetition.de/petition/online/stoppt-den-kollaps-des-kita-systems-rettetdiekitas

Unsere Pressemitteilung im PDF-Format finden Sie unter PM-5000_Unterschriften.pdf


Bericht in Antenne Bayern

Unsere Petition war bei Antenne Bayern im Radio zu hören.

Die Petition können Sie unter unterzeichnen https://www.openpetition.de/petition/online/stoppt-den-kollaps-des-kita-systems-rettetdiekitas

Den Bericht können Sie sich anhören unter https://youtu.be/WV-IthQkHDY.
Teilen Sie den Link gerne auch, damit noch mehr Menschen von der Petition erfahren!

Weitere Informationen wie Sie die Petition unterstützen können und die Langfassung finden Sie unter https://verband-kitafachkraefte-bayern.de/petition

Wir bedanken uns bei Antenne Bayern für den Bericht und den Mitschnitt.

Bericht: 03.07.2023


Die ersten Medien berichten schon über #rettetdiekitas

Beitrag vom 27.06.2023

Bei rosenheim24 ist unsere Pressemitteilung erschienen: https://www.rosenheim24.de/.../rosenheim-verband-kita....

Teilen Sie die Petition weiterhin so fleißig, damit wir noch mehr Stimmen bekommen. Schaffen wir heute noch die 2000 Stimmen? 

Hier können Sie unterzeichnen: https://www.openpetition.de/.../stoppt-den-kollaps-des....


Start unserer Petition #rettetdiekitas

Beitrag vom 26.06.2023

Achtung aufgepasst! Heute startet unsere Petition „Stoppt den Kita-Kollaps #rettetdiekitas!“

Wir fordern mehr Investitionen in die Kita-Qualität. Hier finden Sie den ausführlichen Aufruf:

Unterschreiben Sie die Petition unter: https://www.openpetition.de/petition/online/stoppt-den-kollaps-des-kita-systems-rettetdiekitas.

Ein paar wichtige Hinweise zur Unterzeichnung an dieser Stelle: Es dürfen alle Personen unterschreiben, unabhängig davon, ob sie in Bayern wohnen und ohne Altersgrenze. Es ist somit also auch möglich, dass Kinder unterzeichnen und Personen aus der ganzen Welt.

Es haben sich bereits namhafte Organisationen gefunden, die unsere Petition unterstützen. Diese finden Sie unter Unterstützer. 

Vielen Dank für die Unterstützung. Zusammen sind wir stark!

Sollten Sie einer Organisation/Vereinigung/Unternehmen/Träger angehören, die unsere Petition unterstützen möchte, können Sie sich sehr gerne an uns wenden um mit dem Logo auf unserer Petition zu erscheinen. Senden Sie uns dafür bitte den vollständigen Namen der Institution und das Logo an info@verband-kitafachkraefte-bayern.com.

Damit wir möglichst viele Personen erreichen, ist es wichtig die Petition breit zu streuen und zu teilen. Dazu sind wir auf Ihre Hilfe angewiesen. Nachfolgend finden Sie einige Möglichkeiten, wie diese Unterstützung aussehen kann. Weitere Infos zu Unterstützungmöglichkeiten finden Sie unter www.verband-kitafachkraefte-bayern.de/petition

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Damit auch die Medien auf unsere Petition aufmerksam werden, haben wir zudem eine kurze Pressemitteilung verfasst: PM-Start_Petition.pdf


Beitrag: 24.06.2023

Einladung zum ersten Stammtisch in Schweinfurt

In Schweinfurt wird es einen Stammtisch geben! 

Die neu gegründete Regionalgruppe trifft sich am 20.07. um 19:00 Uhr zum ersten Mal. Das Treffen wird im Restaurant Handwerk stattfinden (St.-Kilian-Str. 16 in Schweinfurt). 

Geplant ist eine kurze Info über den Verband, sowie viele Möglichkeiten zum Austausch und Kennenlernen. Kommt gerne vorbei und bringt eure KollegInnen mit. 

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Bei Fragen können Sie sich an folgende Mailadresse wenden: bezirk-unterfranken@verband-kitafachkraefte-bayern.com


Bericht über das Gespräch mit dem Bayerischen Elternverband

Beitrag vom 23.06.2023

Am Mittwoch, den 03.05.23, trafen sich Veronika Lindner (1. Vorsitzende) und Anika Czipfl (Beisitzerin) mit Herrn Horst-Helmut Fleck, dem Ehrenvorstand der Arbeitsgemeinschaft der Elternverbände Bayerischer Kindertageseinrichtungen (ABK e. V.).

Den Bericht im PDF finden Sie unter: Bericht-ABK-03.05.23.pdf


Wir unterstützen den Apell #NeuStartBildungJetzt

Wir sind Unterstützer des Apells #NeustartBildungJetzt - Für einen Nationalen Bildungsgipfel  und einen grundlegenden Reformprozess im Bildungswesen

Die massiven Probleme im deutschen Bildungssystem verletzen die Rechte jedes einzelnen Kindes und Jugendlichen auf bestmögliche Bildung und haben Folgeschäden für die gesamte Gesellschaft. Deshalb erfordern sie politisches Handeln in gesamtstaatlicher Verantwortung. Ein breiter Kreis aus Stiftungen, Verbänden und Gewerkschaften appelliert an den Bundeskanzler und die Regierungschefinnen und -chefs der Länder, mit einem Nationalen Bildungsgipfel einen grundlegenden Reformprozess im Bildungswesen einzuleiten.

https://neustart-bildung-jetzt.de


Bericht über das Gespräch mit der Deutschen Liga für das Kind

Beitrag vom 13.06.2023

Am 10.05.2023 um 19:30 Uhr trafen sich Veronika Lindner (1. Vorsitzende) und Lisa Pfeiffer (2. Vorsitzende) von Seiten des Verbandes für Kita-Fachkräfte Bayern e.V. mit Bianka Pergande, der Geschäftsführerin der @Deutschen Liga für das Kind. Sie ist außerdem Sprecherin des Netzwerks Kinderrechte und hat die BIKA-Studie koordiniert, die in erster Linie die Partizipation in Kitas untersucht hat. Dabei ist aufgefallen, dass es viele Situationen gibt, in denen päd. Fachkräfte nicht grenzwahrend mit Kindern interagieren. 

Der Kontakt kam aufgrund des Aufrufs „Kitas müssen die Rechte der Kinder schützen“ zustande (https://liga-kind.de/wp-content/uploads/2022/12/Aufruf-Kitas-muessen-die-Rechte-der-Kinder-schuetzen.pdf). 

Die Deutsche Liga für das Kind setzt sich für die Kinderrechte ein, vor allem für Kinder von 0-6 Jahren und ist im Rahme dessen interdisziplinär aufgestellt. Im Rahmen dessen veröffentlicht die Liga unter anderem das Magazin „Frühe Kindheit“ und hat verschiedene Expertisen und Empfehlungen für unterschiedliche AdressatInnen veröffentlicht. Zudem gestaltet die Liga Programme wie Kindergarten Plus und berät Träger zu SGB VIII §45 und 47, z.B. bei der Erstellung von Kinderschutzkonzepten. Es sind um die 250 Institutionen und 200 Einzelpersonen Mitglied. 

Nach der Vorstellung der Deutschen Liga für das Kind stellten die Vertreterinnen des Verbandes den Verband für Kita-Fachkräfte Bayern e.V., dessen Entstehungsgeschichte und Ziele vor. 

Danach entstand ein Gespräch zum Thema „Institutioneller Kinderschutz“, den beide Gesprächspartner als sehr wichtig einschätzen. „Es geht nicht darum, dass keine Fehler passieren, es geht darum wie man mit Fehlern umgeht und die Rückmeldung an die Kinder dazu gibt“ sagte Fr. Pergande. Lisa Pfeiffer äußert daraufhin, dass die mangelhaften Arbeits- und Rahmenbedingungen, ein Nährboden für Gewalt seien. TäterInnen gab es schon immer und wird es auch immer geben aber man könnte mit besseren Bedingungen viel mehr Prävention leisten. Veronika Lindner bekräftigte dies und sprach an, dass es Kitas gibt in denen immer wieder Teamsitzungen und Fortbildungen ausfallen. Das verstärkt vor allem für Personen, die sich aus eigenem Antrieb nicht mit Themen wie Kinderschutz und Kinderrechte im pädagogischen Alltag befassen die Gefahr gewaltvoll zu handeln. Die Stresssituationen, die wir alle täglich erleben in den Kitas verstärken das. 

Den gesamten Bericht können Sie hier nachlesen: Link

Unser Fazit zum Gespräch:

Wir bedanken uns sehr für die Zeit und das Engagement bei Fr. Pergande. Es war ein interessantes Gespräch, das unseren Wissenshorizont erweiterte und einmal mehr unsere Haltung und Ziele bestärkte. Wir werden im Kontakt bleiben und uns zusammen für die Kinderrechte und die Umsetzung dieser einsetzen.


Pfingstpause

Wir legen vom 03.06. bis zum 11.06. eine Pause ein, sammeln Ideen, arbeiten To-Do-Listen ab und erholen uns für unsere neuen Projekte.
Ab dem 12.06. sind wir wieder für Sie da.
Bis bald!

 


Bericht: 03.06.2023

Medienauftritte der letzten Zeit

In den letzten Wochen ist der Verband in mehreren Medien erwähnt worden:

Interview in der @OVB „Situation verschärft sich“: Steht das Kita-System in der Region vor dem Kollaps? - https://www.ovb-online.de/rosenheim/rosenheim-stadt/rosenheim-steht-das-kita-system-in-der-region-vor-dem-kollaps-92277013.html - leider handelt es sich um einen Plus-Artikel, den wir auch nach Absprache mit der Redaktion nicht veröffentlichen dürfen.

https://www.fraenkischertag.de/lokales/forchheim-fraenkischeschweiz/politik/kitaplaetze-im-landkreis-forchheim-betreuungsanspruch-und-fachkraeftemangel-art-256651  - leider handelt es sich um einen Plus-Artikel, den wir auch nach Absprache mit der Redaktion nicht veröffentlichen dürfen.

Im @Deutschlandfunk war unser Mitglied Daniela Rieth als Gast in der Sendung „Fehlendes Personal in der Kita? – Wer betreut unsere Kinder?“ Auch die bayerische Sozialministerin @Ulrike Scharf und unser Mitglied Andrea Steiner waren zugeschaltet, ebenso wie der @Verband Kita-Fachkräfte NRW. Eine spannende Sendung. Hier können Sie reinhören: https://www.deutschlandfunk.de/fehlendes-personal-in-der-kita-wer-betreut-unsere-kinder-dlf-7c773ada-100.html 


Bericht über 2.Stammtisch München

Bericht: 02.06.2023

Am Montag, den 3. April 2023 hatten wir in München unseren 2. Stammtisch.

Wir waren eine kleine Gruppe, aber hatten umso mehr einen intensiven und sehr langen Austausch. Da der Bedarf da war, verschiedene Themen anzusprechen, wurde beschlossen, eines der gewünschten Hauptthemen auf nächstes Mal zu verschieben, in der Hoffnung, dass mehr Interessierte davon profitieren können.

Angesprochen wurden folgende Themen: unsere Arbeitssituation, Sprachförderung, Sprachkita, Inklusion, herausfordernde Stadtteile, Arbeit mit Familien aus Brennpunkten; Bewerberauswahl und -verfahren, Zusammenarbeit mit dem Team und den Eltern. 

Zudem sammelten wir einige Ideen für die Regionalgruppe und Fragestellungen, die sich aus dem aktuellen Alltag ergaben.  

Sehr motiviert und voller Tatendrang saßen wir mehrere Stunden zusammen und freuen uns auf das nächste Mal mit noch mehr begeisterten KollegInnen.

Danke, an alle, die da waren.

Sie wollen beim nächsten Mal dabei sein? Dann kontaktieren Sie die Regionalgruppe gerne unter folgender Mailadresse: bezirk-oberbayern@verband-kitafachkraefte-bayern.com. Übrigens sind auch Interessierte, die bisher noch keine Mitglieder sind immer gern gesehen Gäste.

Sie wollen wissen wo es überall noch Regionalgruppen gibt? Dann schauen Sie in unserem Online-Mitgliederbereich vorbei!
Den finden Sie hier: https://verband-kitafachkraefte-bayern.de/mitglieder_bereich


Noch kein Mitglied? Dann melden Sie sich schnell an unter https://verband-kitafachkraefte-bayern.de/mitglied_werden.


Wir sind Unterzeichner der Bildungswende JETZT!

Beitrag: 01.06.2023

Wir haben als eine von 90 Vereinigungen den Apell „Bildungswende JETZT!“ unterzeichnet. 

Deutschland steckt in einer der schwersten Bildungskrisen seit Gründung der Bundesrepublik! Bundesweit fehlen hunderttausende Kitaplätze. Der Mangel an Lehrkräften und ErzieherInnen steigt immer weiter und trifft auf ein veraltetes und unterfinanziertes Bildungssystem, das sozial ungerecht ist. Die krassen Folgen spüren Schülerinnen, die Bildungsbeschäftigten in Kita & Schule, die Eltern und die gesamte Gesellschaft. Wir richten uns als Bildungsbetroffene mit vier konkreten Forderungen an Bundeskanzler Olaf Scholz und die Bundesregierung, die RegierungschefInnen die Länder und die Kultusministerkonferenz.

Den ausführlichen Apell finden Sie hier: https://schule-muss-anders.de/wp-content/uploads/2023/05/Appell_Bildungswende-jetzt_final-1.pdf 

Weitere Infos zur Bildungswende gibt es außerdem unter https://schule-muss-anders.de/bildungsprotest-2023/

 


Signal und Telefon

Wir sind jetzt auch per Signal zu erreichen unter der: 0171 3558172

Das ist auch unsere offizielle Telefonnummer unter der Sie uns bei Fragen kontaktieren dürfen.
Da die Verbandsarbeit in der Freizeit des Vorstandes läuft sind wir vor allem am späten Nachmittag gut zu erreichen. Wenn Sie uns eine Nachricht hinterlassen, rufen wir Sie gerne auch zurück.

Beitrag: 29.05.2023


Einladung Stammtisch Miltenberg

Unser nächstes Regionaltreffen findet am 22.06 um 19.00 Uhr in der Mildenburg in Miltenberg statt (Hotel/Restaurant Mildenburg mit dem Cafe Ginkgo). 

Sie dürfen alle gerne dazukommen und wir heißen auch "neue" Fachkräfte in unserer Runde herzlich willkommen. Wie freuen uns sehr auf Sie🫶🏼

Voraussichtlich dabei sein werden auch Ansgar Stich (Rektor des Gymnasium in Miltenberg und Vertretung unseres Landrats) und Thomas Mütze (Politiker).

Eure Katja & Susanne ✌🏼

Beitrag: 26.05.2023


Klartext - So sieht die Praxis in der Kita wirklich aus: Leiter*innen am Limit - so geht es nicht weiter! Verheizt und mit Bürokratie zugeschüttet

Beitrag: 24.05.2023

Engagierte Kita-Leitungen aus dem Raum Rosenheim melden sich in einem Brief zu Wort. Darunter auch einige, die Mitglied in unserem Verband sind. Danke für eure wahren Worte und eure Courage.

Der Brief beginnt mit folgenden Worten:

Sehr geehrte Damen und Herren,

uns Leitungen und Stellvertretungen von Kindertageseinrichtungen reicht es!
Wir müssen alle feststellen, dass wir „Mädchen für alles sind“. Wertschätzung? Fehlanzeige. Die tägliche Arbeit im Sozial- und Erziehungsdienst ist die letzten Jahre weitaus herausfordernder geworden. Die Belastungen für die Leitungen und Stellvertretungen sind enorm gestiegen.

Institutionelle Schutzkonzepte verfassen, Telemedizin Schulungen, etc. Es ist definitiv mehr geworden. Neben dem Personalmangel in den Einrichtungen und dem Fehlen der Fachkräfte, hinlänglich bekannt, sind mittlerweile alle Leitungen, ob Freistellung oder nicht regelmäßig im Gruppendienst tätig.
Es ist unser Anspruch an uns den Betrieb am Laufen zu halten!

In den vergangenen Jahren haben sich die Aufgaben einer Leitung und stellvertretenden Leitung massiv verändert. Wir sind Pädagogen und keinesfalls Organisatoren, die Kinder und Fachkräfte verbiegen, pädagogische Leitziele aufgeben, um dem maroden KiTa-System irgendwie gerecht zu werden.
Nein!
Das „System Kindertagesstätten“ muss sich ändern.
Dazu zählt unseres Erachtens auch eine Wertschätzung in monetärer Form für die Leitungen und Stellvertretungen. Im Dezember 2020 gab es für alle MitarbeiterInnen eine Corona Prämie in der Höhe von 600 €.
Für die Leitungen und Stellvertretungen nur 400 €.
Gerade in Corona Zeiten waren wir nahezu sieben Tage die Woche für MitarbeiterInnen, Eltern, Landratsamt und das Ministerium erreichbar. Informationen zum Beispiel über positive Corona Testergebnisse mussten zeitnah weitergeleitet werden. Ebenso wurde die schnelle Weitergabe der Newsletter des Ministeriums an Eltern und Kollegium von uns getätigt. Auch im Homeoffice und am Wochenende. Wichtige Informationen in Form von Emails der KiTa-Aufsicht mussten von uns Leitungen gelesen, an das Team weitergegeben und verantwortungsvoll umgesetzt werden.

Wir hielten den Betrieb der Kindertageseinrichtungen aufrecht und bekamen dafür weniger Corona Prämie. Für uns unverständlich.

Den gesamten Brief finden Sie hier.

 


Bericht FDP

Am 07.05.2023 fand im Plenarsaal des Bayerischen Landtags eine Podiumsdiskussion zum Thema „Kitas stärken: Mehr Chancen für Kinder und Eltern" statt. Julika Sandt, stellvertretende Fraktionsvorsitzende der fdpltby, lud unsere erste Vorsitzende Veronika Lindner in die Expertenrunde ein. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand ein intensiver Austausch über die Bedeutung einer guten frühkindlichen Bildung. Zudem wurden Maßnahmen diskutiert, welche die Politik ergreifen könnte, um dem bestehenden Fachkräftemangel zu begegnen.

Die gesamte Veranstaltung wurde per Livestream veröffentlicht und abgespeichert
(verfügbar unter: https://www.youtube.com/watch?v=Sx1pH103Wd4)

Unseren gesamten Bericht kannst du unter folgendem Link nachlesen: Link 

Unser Fazit zur Veranstaltung:

Unser Verband fühlt sich nach der Veranstaltung in seinen Bemühungen einmal mehr bestätigt die Arbeits- und Rahmenbedingungen langfristig verbessern zu wollen. Der gemeinsame Nenner zwischen den Bedürfnissen der Fachkräfte und Eltern ist das Wohl der Kinder. Der Beruf bringt sehr viel Verantwortung mit, welcher wir bestmöglich und professionell gerecht werden möchten. 

Hinsichtlich der Öffentlichkeit und der Zusammenarbeit mit den Eltern haben wir uns in dieser Runde sehr ernstgenommen und wertgeschätzt gefühlt. Vielen Dank an Herrn Gromotka für die erneut positive Zusammenarbeit. 

Auch die Wissenschaft bekräftigte, dass die Qualität einer kindgerechten und individuellen Bildung und Begleitung von wesentlicher Bedeutung für die Entwicklung eines Menschen ist. Die Studien der Bertelsmann Stiftung untermauern dies zusätzlich und wir bedanken uns für die ausführlichen und bedeutsamen Schilderungen von Frau Bock-Famulla. Ebenfalls Herrn Prof. Schneider möchten wir unseren Dank aussprechen. Seine langjährigen und fachlich fundierten Erfahrungen aus erziehungswissenschaftlicher Sicht sind eine Motivation für unser Engagement uns weiterhin lösungsorientiert mit unserer Stimme für unsere Mitglieder und somit auch für die Rechte der Kinder einzusetzen. 

Ebenso möchten wir uns bei Frau Gürkov bedanken. Sie hat uns mit Kompetenz, Humor und Herzlichkeit durch diese tolle Veranstaltung moderiert. 

Zum Schluss bedanken wir uns ebenfalls bei Julika Sandt und dem gesamten Organisationsteam der FDP für die Einladung und die Möglichkeit unsere Perspektive so ausführlich in dieser Expertenrunde einbringen zu dürfen. Vielen herzlichen Dank. Wir erhoffen uns, dass die geschilderten Inhalte und Zusammenhänge ebenfalls bei vielen anderen PolitikerInnen ankommen und in die Debatten rundum frühkindliche Bildung mit aufgenommen werden. 

Insgesamt war die Podiumsdiskussion eine wichtige Veranstaltung, welche das Bewusstsein für die Bedeutung einer guten frühkindlichen Bildung gestärkt hat. Die Diskussion zeigte auch, dass es sehr viele Herausforderungen gibt, welche es zu bewältigen gilt, um sicherzustellen, dass alle Kinder die bestmögliche Bildung und Entwicklungsbegleitung erhalten.

 


Bericht: Tag der gewaltfreien Kita

Am 30. April ist jedes Jahr der Tag der gewaltfreien Erziehung. Dieser soll in den Fokus rücken, dass jedes Kind das Recht auf eine gewaltfreie Erziehung ohne körperliche Bestrafungen, seelische Verletzungen und andere entwürdigende Maßnahmen hat. 

Anlässlich dieses Tages organisierte Frau Dr. Anke Elisabeth Ballmann am 30.04. einen „Tag der gewaltfreien Kita“ um gemeinsam mit unterschiedlichen Berufsgruppen in den Austausch zu gehen und Perspektiven zu erörtern, wie man Kindheit gewaltfrei gestalten kann. Der Nachmittag war konzipiert, um mit Menschen aus der Praxis für die Praxis zu sprechen. Die geladenen Gäste, darunter Tanja Tippmeier vom Lernmeer Institut, Petra Görgen, Autorin des Buches "Sorgenkind Kita", Erzieherin und Beisitzerin im Verband Kita-Fachkräfte Bayern e.V. Anika Czipfl, Andreas Ebenhöh von den Kitahelden, Ärztin und systemische Familientherapeutin Judith Pieroth-Neef, Osteopath Stefan Rieth, Claudija Stolz von der Gesellschaft für frühkindliche Bindung und Irmi Wette von Pfoten Weg!, tauschten den ganzen Nachmittag über ihre individuellen Expertisen aus. 

Unser Fazit zur Veranstaltung:

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Diskussionen der Veranstaltung erneut gezeigt haben, dass die frühkindlichen Erfahrungen eine immense Bedeutung für das gesamte Leben des jeweiligen Menschen haben. Kindern eine möglichst gewaltfreie Kindheit zu bieten ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Wir als Verband wurden in unserem Weg bestärkt, dass es notwendig und sinnstiftend ist, uns weiterhin für die Steigerung der frühkindlichen Bildungsqualität, die Verbesserung der Rahmenbedingungen und einer positiven Öffentlichkeitsarbeit bezüglich des pädagogischen Berufsbildes einzusetzen. Jedes Kind hat das Recht darauf individuell, wertschätzend und ressourcenorientiert in seiner Entwicklung begleitet zu werden. Um dies den Kindern anbieten zu können benötigen die Kindertagesstätten feinfühlige Fachkräfte mit einer qualitativen Ausbildung und deutlich besseren Rahmenbedingungen, damit sie ihr Fachwissen praktisch und gewinnbringend einbringen können, so dass im gelebten Miteinander jedes einzelne Kind ein sehr gutes Fundament für seine eigene Bildungs- und Lebensbiographie bekommen kann. 

Den gesamten Bericht finden Sie unter: Bericht-Veranstaltung-Ballmann.pdf

Beitrag: 16.05.2023


Tag der Kinderbetreuung

Beitrag: 15.05.2023

Anlässlich des Tages der Kinderbetreuung möchten wir auf den Wert der frühkindlichen Bildung verweisen. 

Kitas sind Bildungseinrichtungen. Diesen Punkt vermissen wir oft in der gesellschaftlichen Debatte. Die Idee der Kitas stammt nicht daher, dass Kinder betreut werden sollten, damit deren Eltern der Erwerbstätigkeit nachgehen können. Der Anlass für Kitas war die Idee, dass Kinder soziale Kontakte knüpfen und für ihr Leben gestärkt werden sollen. 

Doch ist das aktuell wirklich möglich? Ja das geschieht, aber leider nicht genug. Wir Fachkräfte würden so gerne Bildung in den Kitas betreiben und könnten das auch. Doch leider fehlen uns häufig die Rahmenbedingungen. Wir sind damit beschäftigt die Grundbedürfnisse zu befriedigen und die Aufsichtspflicht zu erfüllen. Bildung findet deshalb leider nur wenig statt. Das führt zu Frust bei Fachkräften und auch Eltern. Es ist eine vertane Chance der Kinder. 

Deshalb erneut unser Appell: Wir müssen nun dringend handeln, vor allem die Landes- und Bundespolitik. Denn wir stecken schon mitten im Kollaps. Durch Reden wird es nicht besser. Es muss dringend gehandelt werden durch die Verbesserung der Rahmenbedingungen und die Vorgabe von Bildungsstandards. Dafür setzen wir uns ein!

Auch Sie finden, dass es dringend Zeit zu Handeln ist? Dann schließen Sie sich uns an, engagieren Sie sich! Jede Stimme ist wichtig.

 


Klartext 

Beitrag: 13.05.2023

In unserem heutigen Klartext melden sich drei Mitglieder mit einem Brief an Fr. Scharf zu Wort:

Sehr geehrte Frau Scharf,
sehr geehrte Damen und Herren im Bürgerbüro,

wir nennen es sehr wohl Krise beziehungsweise einen sauberen Kollaps mit Ansage.
Bei uns auf dem Land im Landkreis Rosenheim stehen Einrichtungen leer, da kein Personal vorhanden ist. 

Wir haben erneut den Eindruck es läuft auf "Massenkinderhaltung" hinaus. Nicht Bildung steht an erster Stelle sondern aufbewahren. Leider haben die Kinder keine Stimme bei der Wahl im Herbst. Wir zählen auf die Eltern, die eine qualifizierte Betreuung ihrer Kinder wünschen UND eine echte Wahlfreiheit ihr Kind U3 daheim zu bilden, erziehen und betreuen. Es ist nicht "vollkommen normal" 

Einjährige in eine "KiTa" zu geben.

Den gesamten Brief können Sie unter Klartext-13.05.23.pdf nachlesen. 

Der Brief wurde auch von den Medien aufgegriffen:
In der TZ im und im Merkur https://www.merkur.de/bayern/wut-bayern-kita-fachkraefte-beklagen-massenkinderhaltung-offener-brief-92274334.html 

Wir bedanken uns bei unseren Mitgliedern für die starke Botschaft und den Mut. Gerne haben wir den Brief unserer drei Mitglieder an die Presse weitergeleitet. Wir sind die Stimme aus der Praxis und wir helfen Sie gehört zu werden. 

Der Brief stellt keine offizielle Pressemitteilung/Aktion des Verbandes dar.


Zu Gast bei einer Podiumsdiskussion in der Faks Aschaffenburg

Beitrag vom 12.05.2023

Susanne Girschek und Katja Roth, zwei Verbandsmitglieder aus dem Landkreis Miltenberg hatten die Gelegenheit an einer Podiumsdiskussion in der Faks Aschaffenburg teilzunehmen. Über Bekannte haben die beiden von dieser Diskussion erfahren, kurzerhand an der FakS angerufen, und angefragt,
ob ihr Kommen als Vertreterinnen des Verbandes willkommen sei. Und das war es! Die Lehrerin war sehr angetan, dass auch der Verband in der Diskussion vertreten war. Die Planung, Organisation und Durchführung lag in der Verantwortung der Studierenden im Rahmen des Politikunterrichtes. Die Studierenden haben dies großartig gemeistert, Moderation, Beiträge, all dies war sehr wertig vorbereitet! 

Erschreckend war zu hören, was die Studierenden schon während der Ausbildung in den Kitas erlebt haben. Dass Studierenden regelmäßig die alleinige Verantwortung für die Gruppen übertragen wird, scheint keine Ausnahme zu sein. Hier geht der klare Appell an uns als Fachkräfte, dies nicht zuzulassen und sich schützend vor unsere Auszubildenden zu stellen. Bedürfnisorientierte Arbeit fängt bei uns in den Teams an! 

Susanne und Katja hatten einen sehr guten ersten Kontakt in der Aschaffenburger Fachakademie und wurden als Verbandsmitglieder sehr herzlich aufgenommen. Es fanden tolle Gespräche statt, auch Studierende haben rückgemeldet, dass sie sich in den Wortmeldungen der beiden gut gesehen und verstanden fühlten! Die Flyer vom Verband werden nun während dem Unterricht verteilt, und es kam schon die Anfrage, ob der Verband auch Interesse hätte den Unterricht zum Thema Politik einmal zu besuchen. Hier wurde natürlich gerne auf die Vorsitzenden hingewiesen, welche sich auch gerne online einladen lassen. 

Wichtig ist, dass die Studierenden diesen Weg weitergehen und sich auch bei der Politik klar zu Wort melden! 

Susanne und Katja können euch als Verbandskolleginnen und Kollegen den Kontakt zu Fachakademien oder andern Ausbildungsstätten sehr ans Herz legen! Es ist für beide Seiten eine Bereicherung und macht unsere Stimme noch lauter! 

Von Seiten der Politik haben sich sieben politische VerteterInnen von FDP, CSU, Die Grünen, Freie Wähler und SPD Zeit genommen. Dies wurde als gute Signal empfunden. Auch hier zeigte sich: die Diskussion mit Politikerinnen und Politikern ist wichtig, z. B. musste auch hier wieder ganz klargestellt werden, dass die Studierenden und wir als Stimmen aus der Praxis unseren Beruf nicht schlecht reden und somit indirekt Mitverantwortung für den Fachkräftemangel tragen, sondern dass lediglich die aktuelle Situation in der Praxis geschildert wird!

Ansgar Stich hatte sich schon im Vorfeld bereit erklärt zum nächsten Stammtisch im Landkreis Miltenberg zu kommen, nach der Diskussion hat sich spontan noch Thomas Mütze von den Grünen zu unserem Stammtisch eingeladen! Wieder einmal sind keine Wunder passiert, aber Susanne und Katja sind sehr optimistisch und zuversichtlich nach Hause gefahren. Die Studierenden haben Mut gemacht, sie haben politisch Einfluss genommen und genauso muss es weitergehen!

Den Bericht finden Sie unter Bericht-Podiumsdiskussion-Aschaffenburg.pdf


Kita-Spezial 

Wir durften einen Beitrag für das KiTa-aktuell.de spezial – Personalpolitik in der Kita verfassen.
Es dreht sich in unserem Artikel um das Thema „Personalmangel in Kitas: Methoden und Anregungen aus der Praxis“. 

Den gesamten Artikel finden Sie unter https://www.wolterskluwer.com/de-de/expert-insights/personalmangel-kita.

An dieser Stelle möchten wir auch gerne noch einmal auf unsere Arbeitshilfe „Selbst ist die Kita-Fachkraft – Praxisnahe Beispiele zur Entlastung im Kita-Alltag“ hinweisen in der Sie noch viele weitere Tipps zum Thema Entlastung finden können.
Das Dokument steht all unseren Mitgliedern im Online-Mitgliederbereich kostenfrei zur Verfügung. 

Noch kein Mitglied? Dann melde dich schnell an um von unseren Benefits zu profitieren:
https://verband-kitafachkraefte-bayern.de/mitglied_werden/mitglied_werden_formular  

Beitrag vom 08.05.2023


Einladung zum Stammtisch der Regionalgruppe München 

Beitrag: 05.05.2023

Am Montag, den 15.05.2023 findet um 18 Uhr der 3. Stammtisch in München statt.

Diesmal treffen wir uns im Paulaner Brauhaus (https://www.paulaner-brauhaus.de/)

Wir wollen diesmal einen Teil der Wunschthemen besprechen und beginnen mit Aufsichtspflicht und Personalmangel, Übertragung der Aufsichtspflicht. Falls wir noch ein Thema schaffen oder wollen: dann Erfahrung/Austausch in Bezug auf die Gefährdungsanzeige.
Es geht hier nur um den Austausch.
Inhaltlich finden Sie alles sehr ausführlich auf der internen Seite des Verbandes unter "Arbeitshilfe und Dokumente zum Download" und "Protokolle und Informationen zu unseren Vorträgen".
Bitte lesen Sie zum Thema Notfallplan, Überlastungsanzeige und Ideen von einem Mitglied selbst durch.  

Wir freuen uns auf euch

Herzliche Grüße Elisabeth, Gizzela und Patricia


Stammtisch Miltenberg 

Beitrag vom 04.05.2023

Wie hat uns unser 4. Stammtisch in der Region Unterfranken hinterlassen?
Nach den letzten sehr gut besuchten Stammtischen haben diesmal weniger Fachkräfte teilnehmen können.
Das hat uns natürlich nachdenklich gemacht – woran mag es liegen?
Die anwesenden Fachkräfte haben rückgemeldet, dass auch ihre Kolleginnen und Kollegen in den Einrichtungen nicht zufrieden sind, aber viele sich in einer sehr großen Überlastungssituation befinden.
Dazu gehört neben den beruflichen Belastungen natürlich auch die individuellen persönlichen Lebenssituationen.
Das war uns wichtig, dies zu respektieren und nicht zu hadern, warum es immer die gleichen sind, die zu den Stammtischen kommen, dass es auch für diese schwierig ist, die Termine wahrzunehmen usw.
Es wäre zu einfach, zu schimpfen und sich zu ärgern!
Uns ist bewusst, dass wir unbedingt unter uns Fachkräften verständnisvoll und wertschätzend bleiben möchten!
Wir wünschen uns stetes die Kraft den Blick auf das Mögliche zu richten.
Ganz nach dem Motto: „Dingen, welchen wir Aufmerksamkeit schenken, die wachsen!“
Vielleicht liegen die wenigen TeilnehmerInnen auch daran, dass wir bislang noch keine Wunder vollbracht haben?
Vielleicht fehlt die Hoffnung, dass wir etwas bewirken können? 

Susanne und ich sind dankbar für das „Wunder“, dass wir beide (mit einem kleinen harten Kern) noch immer unverdrossen weiter die Kraft zum Weitermachen aufbringen, trotz fehlender Unterstützung, trotz geringer werdenden TeilnehmerInnen und trotz ausbleibender Erfolge!

Denn wir wissen nicht was die Alternative ist? Nichts zu tun? Auch blöd! 
Unsere vereinbarten nächsten Schritte aus unserem gestrigen Treffen, wir haben ja nicht nur gehadert, können Sie im Bericht unter folgendem Link nachlesen: Stammtisch_Miltenberg-23.03.23.pdf


Antwort vom Ministerium auf "Handeln statt Reden"

Beitrag vom 03.05.2023

Wir haben Mitte April eine Antwort auf unseren Brief „Handeln statt Reden“ von Ulrike Scharf erhalten. Unseren Brief, der Anlass für die Rückmeldung von Fr. Scharf war findest du unter https://verband-kitafachkraefte-bayern.de/clubdesk/fileservlet?id=1000577. Wir freuen uns sehr über die ausführliche Antwort, auch wenn wir inhaltlich in einigen Punkten verschiedener Meinung sind. Leider haben bisher nicht alle unsere AdressatInnen geantwortet, z.B. vermissen wir noch eine Antwort von Markus Söder. 

Wir haben unsererseits auf die Antwort von Ulrike Scharf eine Rückmeldung verfasst:  

Sehr geehrte Frau Scharf, wir bedanken uns für Ihre detaillierte Stellungnahme bezüglich unseres Schreibens vom 19. März 2023, in welchem wir Sie um Unterstützung bitten. Wir werden hier erneut Ihrem Wunsch nachkommen und diesen nicht veröffentlichen, da wir an einer guten Zusammenarbeit mit Ihnen und Ihrem Ministerium nach wie vor sehr interessiert sind. Allerdings gehen wir davon aus, dass Ihre Position bei einer Veröffentlichung besser und transparent nachvollziehbar gewesen wäre. 

Es freut uns zu lesen, dass Sie die Situation in den Kindertageseinrichtungen ebenfalls als herausfordernd einschätzen und begrüßen Ihren Wunsch, dass Sie die Kita-Beschäftigten mit ihren Maßnahmen schnellstmöglich entlasten möchten. Die Verbesserung der Arbeits- und Rahmenbedingungen ist ebenfalls eines unserer Hauptanliegen und wir sind froh zu lesen, dass Ihnen neben einem weiteren quantitativen Ausbau, den unser Verband aufgrund des ohnehin bereits sehr hohen Fachkräftemangels nicht unterstützen kann, ebenso die Weiterentwicklung der Qualität in der frühkindlichen Bildung am Herzen liegt. Dies ist auch uns ein wichtiges Anliegen. In Ihrer Aussage, dass die Gewinnung von Fachkräften höchste Priorität hat, stimmen wir Ihnen zu. Allerdings möchten wir Ihnen nochmals unsere Perspektiven exakter und ausführlicher erläutern. Wir haben nach wie vor das Gefühl, dass unsere Wahrnehmung der Situation nicht der Ihren entspricht und wir grundsätzlich bei der Evaluation völlig unterschiedliche Interessen verfolgen. Wir wünschen uns deshalb eine Annäherung und sind ebenfalls bereit, uns immer wieder mit Ihren Argumenten und Erläuterungen auseinanderzusetzen. Wir danken Ihnen ausdrücklich für Ihre freundliche Antwort auf unseren Hilferuf. 

Unseren gesamten ausführlichen Antwortbrief finden Sie unter Antwort-Handeln_statt_reden-Scharf-April_23.pdf


Einladung zur Diskussion "Wie geht's unseren Kitas?" 

Beitrag vom 01.05.2023

Am 11. Mai 2023 um 19.00 Uhr treffen wir uns online mit unserem Verbandsmitglied Christian Huber und möchten mit ihm über die aktuelle Situation in den bayerischen Kitas sprechen. Christian ist nicht nur politisch aktiv, sondern auch ein Erzieher von der Basis und aktuell als Kindergartenleitung beschäftigt. 

Wie ist die Lage bei Dir? Wie geht es Dir aktuell in der Kita? Welche Veränderungen wären dringend nötig? Diese und weitere Fragen möchten wir gemeinsam klären. Daher möchten wir Euch hiermit ganz herzlich zu dieser Diskussionsrunde einladen und freuen uns mit Euch in den Austausch zu treten. 

Zoom- Link zur Teilnahme: https://gruenlink.de/2npm

Alle Infos stehen auch nochmal auf dem Werbeplakat. Wir freuen uns auf eine interessante und praxisnahe Diskussion.


Artikel "Alarm in der Kita - Wir brennen aus" 

Beitrag vom 26.04.2023

Engagiertes Fachpersonal, darunter auch Mitglieder unseres Verbandes haben ein Interview für den Mangfall-Boten gegeben. Daraus ist ein toller Artikel mit dem Titel „Alarm in der Kita – „Wir brennen aus“ entstanden.  

Er beginnt mit den folgenden Worten: „Die Erzieherinnen im Mangfalltal halten unter großen Anstrengungen ein krankes System am Laufen: Sie federn den Mangel an Fachkräften ab und brennen dabei selbst aus. Sie rufen nach Hilfe – doch fühlen sich nicht gehört. Die Frage ist: Wie soll es weitergehen?“ 

Den gesamten Artikel, der dieser Frage nachgeht, finden Sie unter https://vagen.de/pdf/sonstige/230423_Kita_System.pdf

Wir wünschen viel Spaß beim Lesen und bedanken uns bei allen, die sich aktiv an die Presse wenden, damit diese über die Problematik berichtet. Um so mehr berichtet wird, um so größer wird das Bewusstsein in der Gesellschaft und um so größer damit auch der Druck für Veränderung. Danke!


Bericht vom Meeting mit der Stiftung Pfennigparade 

Beitrag vom 26.04.2023

Am 30.01. trafen sich von Seiten des Verbandes für Kita-Fachkräfte Bayern e.V. Veronika Lindner (1. Vorsitzende), Lisa Pfeiffer (2. Vorsitzende) und Elisabeth Soukup (Beisitzerin) mit Susanne Schönwälder, der Geschäftsführerin für Bildung und Erziehung der Stiftung Pfennigparade.

Den gesamten Bericht können Sie unter Bericht-Pfennigparade.pdf nachlesen.

Unser Fazit zum Gespräch:
Wir danken für das sehr freundliche und ideenreiche Gespräch, ebenso für die Einladung, um eine inklusive Kita zu besuchen. Wir freuen uns auf einen weiteren Austausch. Der Verband arbeitet gerne mit allen Interessierten und damit auch mit Trägern zusammen. Wir wollen gemeinsam verändern und dringend für Verbesserung sorgen. Es gibt in den Kitas eine hohe Fluktuation, Burnout, hohe Krankenstände und sonstige Ausfälle. Gemeinsam müssen wir die Probleme angehen, denn es sind alle betroffen – auch die Politik und Wirtschaft. 

Bericht vom Meeting mit dem GEB-Netzwerk 

Beitrag vom 24.04.2023

Am 15.03.2023 fand ein Online-Treffen zwischen dem Vorstand des Kita Fachkräfte Verbands Bayern e. V. und den VertreterInnen der Gesamtelternbeiräte aus den Städten Augsburg, Ingolstadt, Nürnberg und München statt, die sich im Netzwerk Gesamtelternbeiräte mit dem Ziel zusammengeschlossen haben eine bayerische Landeselternvertretung zu gründen. Es nahmen vier Vertreter des Verbands (zwei Vorsitzende und zwei Beisitzerinnen) und sieben Mitglieder der Gesamtelternbeiräte teil. Das Netzwerk stellte im vergangenen Jahr den Antrag auf eine Landeselternvertretung, da es diese, anders als in anderen Bundesländern in Bayern bisher nicht gibt. Der Verband befürwortet diese Intension.

Den gesamten Bericht findern Sie unter Bericht-GEB-15.03.23.pdf

Unser Fazit zum Gespräch:
Wir freuen uns, dass wir erste Kontakte aus dem letzten Jahr vertiefen konnten und die Perspektive der Eltern hören konnten. Über einige Punkte hätten wir noch länger diskutieren können. Daher sehen wir schon gespannt zukünftigen gemeinsamen Gesprächen und Aktionen entgegen. Wir bedanken uns bei allen Elternbeiräten, die sich Zeit genommen haben mit uns zu sprechen.

Einladung zur Podiumsdiskussion FDP-Fraktion Bayern 

Beitrag vom 23.04.2023

Am 07.05. werden wir von 10:00-12:30 Uhr zu Gast bei der FDP-Diskussion zum Thema „Kitas stärken: Mehr Chancen für Kinder und Eltern!“ sein.  

Auch Sie sind dazu eingeladen. Wir freuen uns Sie dort zu sehen. Sie können sich für die Veranstaltung vor Ort oder für die Online-Teilnahme anmelden unter folgendem Link: https://events.fdpltby.de/termin/kitas-starken-mehr-chancen-fur-kinder-und-eltern-0.

Die offizielle Einladung der FDP lautet: 

Gute frühkindliche Bildung ist entscheidend für den späteren Bildungs- und Lebensweg unserer Kinder. Gleichzeitig ist die Vereinbarkeit von Familie und Karriere für viele Eltern existenziell.  

„Kitas stärken: Mehr Chancen für Kinder und Eltern!“ ist Thema einer Talkrunde am Sonntag, 7. Mai 2023 von 10:00 Uhr bis 12:30 Uhr mit

  • Julika Sandt, stv. Vorsitzende der FdP-Fraktion im Bayerischen Landtag
  • Prof. Armin Schneider, Direktor des Instituts für Bildung in der Kindheit der Hochschule Koblenz
  • Daniel Gromotka, Sprecher des Netzwerks Gesamtelternbeirat KiTa Bayern
  • Veronika Lindner, Vorsitzende des Kita-Fachkräfteverbands Bayern
  • Moderation: Claudia Gürkov, Investigativ-Reporterin beim Bayerischen Rundfunk
  • Online-Impuls: Kathrin Bock-Famulla, Expertin für frühkindliche Bildung der Bertelsmann-Stiftung 

Die Diskussion dreht sich rund um die Fragen: Welche Unterstützung brauchen Kinder etwa beim Spracherwerb und der Persönlichkeitsentwicklung? Wie können Kindertagesstätten Hand in Hand mit den Familien Talente wecken und fördern? Und was muss die Politik tun, um die notwendigen pädagogische Fachkräfte zu gewinnen und zu halten? 

Sie können online oder in Präsenz im Bayerischen Landtag teilnehmen. Vor Ort im Plenarsaal haben Sie die Möglichkeit, mitzudiskutieren. 

Parallel zur Talkrunde bietet die FDP-Fraktion ein Kinderprogramm durch die Firma Events4Kidz an.

 Im Anschluss gibt es Snacks für die Kinder und Erwachsenen.  

Wir freuen uns auf Sie und Ihre ganze Familie!


Einladung Zoom-Live 

Beitrag vom 21.04.2023

Wir dürfen am Tag der gewaltfreien Kita (30.04.) zu Gast sein bei der Veranstaltung „Aus der Praxis für die Praxis“ der Stiftung gewalfreie Kindheit und Anke Ballmann. Von Seiten des Verbandes wird unsere Beisitzerin Anika Czipfl von 13:00-14:00 Uhr interviewt.  Sie können unter folgendem Link kostenfrei an der Veranstaltung teilnehmen: https://us02web.zoom.us/j/85985444133. Save the date. Wir freuen uns, wenn Sie dabei sind!  


Im Austausch mit dem Träger "Fortschritt Bayern" 

Beitrag vom 18.04.2023

Am 15.02.2023 traf sich der Verband für Kita-Fachkräfte e.V., vertreten durch Veronika Lindner (1. Vorsitzende), Lorna Stephen (Kassiererin) und Anna Pracht (Schriftführerin) mit Tatijana von Quadt, Geschäftsführerin FortSchritt Bayern, zu einem informellen Gespräch. Zentrales Thema waren die aktuellen Herausforderungen, mit denen sich Träger von Kindertagesstätten und Pädagogische Fachkräfte konfrontiert sehen.  

Den ausführlichen Bericht finden Sie unter Bericht-Fortschritt_Bayern-15.02.23.pdf

Unsere Meinung zum Gespräch:
Es war ein Gespräch, in dem wir einige neue Informationen erhalten konnten. Uns freut, dass die Sichtweise der Fachkräfte bei „Fortschritt“ bekannt ist und ernst genommen wird. Wir würden uns freuen in Kontakt zu bleiben und gemeinsam Aktionen starten zu können.

Brief an den Städtetag von BW zum Thema "Unqualifizierte Kräfte in Kitas einsetzen" 

Beitrag vom 16.04.2023 

In Baden-Württemberg ist ähnlich wie in Bayern die Tendenz erkennbar immer mehr Menschen mit geringerer Ausbildung in den Kitas anzustellen. Dadurch entsteht die Gefahr der Deprofessionalisierung und des Abbaus an Qualität. Deshalb haben die Verbände für Kita-Fachkräfte aus allen Bundesländern einen gemeinsamen Brief an den Städtetag von Baden-Württemberg verfasst um auf die Situation aufmerksam zu machen.  

Den Brief finden Sie unter Brief-Städtetag-BW-März23.pdf


Bericht vom Gespräch mit NeBö 

Beitrag vom 16.04.2023

Am 07.03.2023 haben wir uns mit NeBö (Netzwerk elementare Bildung Österreich) via Zoom getroffen. NeBÖ ist ein Netzwerk aus Österreich, welches seit 2020 von engagierten pädagogischen Fachkräften ehrenamtlich organisiert und geführt wird. Von Seiten des Verbandes für Kita-Fachkräfte Bayern e.V. waren Veronika Lindner (1. Vorsitzende) und Gizella Hoy (Beisitzerin) und von Seiten des NeBÖ Monika Ude (Stv. Vorsitzende) und Eva Kickingereder (Schriftführerin) vertreten.

Den gesamten Bericht finden Sie unter: Bericht-NebÖ-März_23.pdf

Unsere Meinung zum Gespräch:
Es war sehr interessant sich über die unterschiedlichen Systeme auszutauschen. Wir stellten fest, dass in Österreich teilweise noch widrigere Bedingungen herrschen als in Bayern. Dafür wird dort auf eine bessere Ausbildung der Kräfte geachtet, was wir sehr gut finden. Es herrscht etwas weniger Druck im System, da es dort keinen Anspruch auf einen Kita-Platz gibt. Die KollegInnen von NeBÖ haben als Vereinigung mit ähnlichen Belastungen zu kämpfen, wie unser Verband. Es ist gut zu wissen, dass es auch in anderen Ländern Gleichgesinnte gibt. Wir bedanken uns für das Gespräch und freuen uns auf unsere zukünftige Kooperation.

 


Dank an Jacqueline Fleßa 

Beitrag vom 14.04.2023

Unsere dritte Vorsitzende Jacqueline Fleßa hat sich aus persönlichen Gründen dazu entschieden ihren Vorstandsposten aufzugeben. Wir möchten uns recht herzlich für ihr Engagement und ihre tolle Unterstützung bedanken. Ihren Rücktritt bedauern wir sehr und wünschen ihr auch auf diesem Wege alles Gute für die Zukunft.  

Das bedeutet für uns, dass wir nun auf der Suche nach einer/einem neuen dritten Vorsitzende/n sind. Unsere drei Vorsitzenden sind in allen Belangen gleichberechtigt und gleichgestellt. Somit tragen alle drei gleichermaßen die Verantwortung für den Verband. Wir würden uns daher freuen, wenn jemand Interesse hat, diese Aufgabe in Zukunft zu übernehmen. Melden Sie sich bei Interesse gerne bei uns.


Tarifverhandlungen - Erwähnung im Brief des GEB Ingolstadt 

Beitrag vom 14.04.2023

Derzeit laufen die Tarifverhandlungen für den TvÖD. Anlässlich dessen hat der Gesamtelternbeirat Ingolstadt einen Brief verfasst, in dem auch unser Verband erwähnt wurde. Konkret heißt es im Brief „Der Verband der KiTa-Fachkräfte Bayern weist zudem immer wieder eindringlich auf die Missstände im frühkindlichen Bildungsbereich hin – leider ohne spürbare Veränderungen.“  

Wir bedanken uns für die Erwähnung und die Unterstützung beim Einsatz für bessere Arbeits- und Rahmenbedingungen in bayerischen Kitas. Es ist wichtig, dass auch die Eltern zeigen, dass ihnen eine hohe Kita-Qualität wichtig ist. Es geht um die Zukunft der Kinder in diesem Land. 

Den Brief finden Sie unter: Offener_Brief-GEB_IN-März23.pdf


Klartext - so sieht die Praxis in der Kita wirklich aus: Klare Kante zeigen - wenn Qualität draufsteht, sollte diese auch drin sein" 

Beitrag vom 13.04.2023

Unser Mitglied Anika Czipfl hat mit einem Kommentar auf einen Beitrag von Ulrike Scharf reagiert. Im Post von Ulrike Scharf hieß es unter anderem: „In Kitas haben wir die Möglichkeit der Einstiegsgruppen geschaffen! Die Qualität der Kinderbetreuung hat für den Freistaat Bayern oberste Priorität! Bayern geht deshalb auch in Vorleistung für Qualitätsentwicklung in der Kindertagesbetreuung nachdem der Bund die Entscheidung und die Mittelbereitstellung verzögert." Den Beitrag von Ulrike Scharf finden Sie unter https://www.facebook.com/ulrike.scharf.erding/posts/pfbid02gh4RgP6SLkmcXvRpKRA6UcikUCrwRqpBeG53wLFqjJdDXZouSwU2MMDPQoM37Ucnl.

Anika Czipfl fand klare Worte. Ihren Text finden Sie unter Klartext-14.04.23.pdf


Podiumsdiskussion zum Thema "Kita-Qualität" 

Beitrag vom 13.04.2023

Der Grüne Ortsverband Eichstätt veranstaltete am 28.03. eine Podiumsdiskussion zum Thema „Kita-Qualität“. Auch unsere erste Vorsitzende Veronika Lindner wurde als Gast geladen, um auf dem Podium zu sprechen. Weitere Akteure auf dem Podium waren Johannes Becher (MdL von Bündnis 90/Die Grünen), Mario Schwandt (GEW Bayern) und Dr. Anke Breitung (Geschäftsführerin von Spielraum Wald und Wiese e.V.). Darüber hinaus nahmen ca. 20 Personen an der Veranstaltung teil, die sich ebenfalls in die Diskussion einbrachten. Darunter waren Mitglieder aus dem Ortsverband von Bündnis 90/ Die Grünen, TrägervertreterInnen, ReferentInnen, Tagespflegepersonen, ErzieherInnen, Eltern und weitere engagierte BürgerInnen.  

Den ausführlichen Bericht zur Veranstaltung findest du unter Bericht-Podiumsdiskussion-Eichstätt.pdf.  

Wir bedanken uns an dieser Stelle beim Ortsverband von Bündnis 90/Die Grünen Eichstätt für die Einladung und die Organisation der Podiumsdiskussion. Mit unserem Auftritt bei der für uns ersten Podiumsdiskussion vor Ort sind wir zufrieden, auch wenn wir uns gefreut hätten, wenn mehr Menschen teilgenommen hätten. Es war interessant mit den verschiedenen Menschen in den Austausch zu gehen und Argumente auszutauschen. Wir freuen uns auf kommende Diskussionsrunden.


Osterpause 

Wir machen eine Woche Osterpause und sind ab dem 13.04. wieder für Sie da.  

Wir wünschen euch eine schöne Osterzeit und gute Erholung.  


Bericht vom ersten Stammtisch der Regionalgruppe Rosenheim 

Beitrag vom 03.04.2023

Bereits am Samstag, den 11. Februar 2023 trafen sich nach Einladung von Geli Kirn und Andrea Steiner gut zwei handvoll Fachkräfte aus dem Landkreis Rosenheim zum ersten Stammtisch der Regionalgruppe Rosenheim. Unter den Pädagoginnen konnten drei Vorstandsmitglieder unseres Verbandes begrüßt werden.  

In gemütlicher Runde wurde vormittags in Neubeuern über die aktuell schwierige und herausfordernde Situation in den Einrichtungen eifrig diskutiert. Ein reger Austausch, der nach einer Neuauflage förmlich ruft.  Um für alle Fachkräfte das Hinkommen zum nächsten Treffen zu ermöglichen, ist die Stadt Rosenheim im Gespräch. Information und Termin zum Treffen im Sommer folgen zeitnah.

Den Bericht als PDF finden Sie unter Stammtisch-Rosenheim-11.02.23.pdf


Bericht vom Austausch mit Petentinnen der Sprachkita-Petition 

Beitrag vom 03.04.2023

Am 16.02. trafen sich von Seiten des Verbandes Kita-Fachkräfte Bayern e.V. Veronika Lindner (1. Vorsitzende) und Gizella Hoy (Beisitzerin) mit Verena Popp (Fachberatung im Programm Sprach-Kitas beim Träger Champini) und Bianca Hofmann (Fachberatung im Programm Sprach-Kitas und Inhaberin von Praxis-Kita, Mitglied im Verband Kita-Fachkräfte Bayern e.V.). Fr. Popp und Fr. Hofmann hatten in den letzten Monaten zusammen mit anderen Fachberatungen und Fachkräften der Sprach-Kitas eine Petition zum Erhalt der Sprachkitas gestartet. 

Nach gegenseitiger Vorstellung erfolgte ein Austausch über Vernetzungsmöglichkeiten und Ideen dem Personalmangel zu begegnen. Anschließend haben sich alle Beteiligten intensiv mit dem Projekt Sprachkita befasst. 

Unser Fazit zum Gespräch:
Wir bedanken uns für den Austausch und die vielen Informationen, die wir zum Programm „Sprachkitas“ erhalten haben. Wir können das Programm nun besser nachvollziehen und uns damit für den Erhalt dieses wichtigen Programmes einsetzen. Es bestand in so gut wie allen Punkten ein Konsens. Wir möchten weiter im Kontakt bleiben um uns gegenseitig zu unterstützen.  

Den gesamten Bericht können Sie unter Bericht-Austausch-Sprachkitas.pdf nachlesen.


Brief an Fr. Stark-Watzinger 

Beitrag vom 27.03.2023

Die Kooperation der Verbände für Kita-Fachkräfte hat sich mit einem Brief an die Bundesbildungsministerin Fr. Stark-Watzinger gewandt. 

Die Datei finden Sie unter Brief-Stark_Watzinger.pdf

 


Veröffentlichungen zu "Gewalt in Kitas" 

Beitrag vom 27.03.2023

In der letzten Woche gab es bei BR24 mehrere Veröffentlichungen zum Thema „Gewalt in Kitas“. Auch wir haben dazu ein Interview gegeben.  

Teile des Interviews wurden in folgenden Medien veröffentlicht: 


Veröffentlichungen unserer Pressemitteilung "Handeln statt Reden" 

Beitrag vom 27.03.2023

Unsere Pressemitteilung zu unserem Brief „Handeln statt Reden“, den wir in der letzten Woche veröffentlicht haben, wurde in mehreren Newsportalen veröffentlicht. 

Wenn Sie die originale Pressemitteilung und den ausführlichen Brief dazu lesen möchten, finden Sie diese unter

Alle Links findest du in der Story. 


Veröffentlichung unserer neuen Arbeitshilfe "Selbst ist die Kita-Fachkraft - Praxisnahe Beispiele zur Entlastung im Kita-Alltag" 

Beitrag vom 25.03.2023

Der Alltag von Kita-Personal ist herausfordernd, teilweise sogar so belastend, dass viele diesen Job an den Nagel hängen. Wir wollen Kita-Fachkräfte in den Kitas halten und haben daher Ideen und Anregungen zur Entlastung, beziehungsweise zum stressfreieren Gestalten des Arbeitsalltags gesammelt und sie als unsere neue Arbeitshilfe von Mitgliedern für Mitglieder veröffentlicht. An dieser Stelle ein großes DANKE an die Mitglieder, die sich in der Arbeitsgruppe engagiert und damit die Arbeitshilfe möglich gemacht haben.  

Im Dokument finden sich zahlreiche Ideen wie Sie in deiner Kita für Entlastung sorgen können. Sie ist aufgegliedert in Ideen für Kita-Fachkräfte, für Kita-Leitungen und für Kita-Träger.  

Die neue Arbeitshilfe „Selbst ist die Kita-Fachkraft – Praxisnahe Beispiele zur Entlastung im Kita-Alltag“ ergänzt unser mittlerweile schon großes Sortiment an Arbeitshilfen und Informationen, die all unsren Mitgliedern kostenfrei im Online-Mitgliederbereich zur Verfügung stehen. Darunter z.B. die Arbeitshilfen für den Notfallplan, Muster-Stellenbeschreibungen und Protokolle und hilfreiche Links unserer Experten-Vorträge. 

Sie sind noch kein Mitglied und möchten von unseren Benefits profitieren? Dann melden Sie sich schnell an und werden Sie Mitglied bei uns. Den Mitgliedsantrag finden Sie unter https://verband-kitafachkraefte-bayern.de/mitglied_werden/mitglied_werden_formular.  


Handeln statt Reden 

Beitrag vom 20.03.2023

Wir haben einen neuen Brief an Ulrike Scharf, Markus Söder und das Bayerische Sozialministerium verfasst, in dem wir an sie appellieren zu Handeln statt zu Reden und um Unterstützung bitten.

Den gesamten Brief können Sie unter folgendem Link nachlesen: Brief-Markus_Söder-Handeln_statt_reden-März23.pdf

Zusätzlich haben wir eine Pressemitteilung erstellt und diese veröffentlicht: PM-Handeln statt Reden.pdf


Artikel von uns in der Zeitschrift "Pädagogik für dich" 

Beitrag vom 18.03.2023

In der Fachzeitschrift „Pädagogik für Dich“ mit dem Thema „Wir sind (nicht) alle gleich“ ist ein Artikel von uns erschienen. Er lautet: „Quality matters – Darum finden wir eine fundierte Ausbildung für Kita-Personal wichtig“.  

Sie können ihn unter Pädagoik_für_dich-Quality_matters-Darum_finden_wir_eine_fundierte_Ausbildung_fuer_Kita_Personal_wichtig-02_2023.pdf nachlesen.  

Weitere Infos zum Magazin gibt es unter https://magazin.paedagogik-fuer-dich.de


Der Verband ist zwei Jahre alt 

Beitrag vom 18.03.2023

Am Donnerstag den 16.03. wurde unser Verband zwei Jahre alt.

Wir sind stolz darauf, was wir in den vergangenen zwei Jahren alles erleben durften und völlig überwältigt von dem großen Anklang und dem positiven Feedback, welches wir in diesem Jahr erhalten haben. Harte Arbeit und ein starker Wille zahlen sich aus. Natürlich sind wir längst noch nicht am Ende unserer Reise, aber zu sehen wie wir uns sowohl medial als auch in verschiedensten Netzwerken etablieren konnten, erfüllt uns mit großem Stolz.  

Wir sind nun nicht mehr nur eine kleine Randgruppe von engagierten Fachkräften, die sich sowohl für sich selbst und die eigenen Rechte stark macht, sondern setzen uns dadurch aktiv für die Kinderrechte ein. Gute Rahmenbedingungen für das Personal, bedeuten gute Bedingungen für die Kinder. In Politik und bei anderen Organisationen konnten wir uns schon „einen Namen machen“. Wir sind von einer kleinen Gruppe zu einem ernstzunehmenden und professionellen Verband herangewachsen.  

Welche Erlebnisse wir genau in diesem Jahr hatten und welche Erfolge wir feiern durften, können Sie unter Jahresbericht.pdf nachlesen. 

Ohne die Unterstützung unserer Mitglieder wäre das in diesem Umfang nicht möglich gewesen. Deshalb möchten wir uns an dieser Stelle recht herzlich bei allen bedanken, die uns im verganenen Jahr unterstützt haben.  

Wir freuen uns auf das neue Jahr und halten an unserem Motto: fachlich.stark.verbunden. fest!


Einladung zum Stammtisch der Regionalgruppe Miltenberg 

Beitrag vom 14.03.2023

Donnerstag, 23.03 um 19.00 Uhr im Gashaus „Zum Goldenen Adler“ in 63920 Großheubach, Kirchstraße 13. 

Bereits zum 4. Mal trifft sich die Regionalgruppe zu ihrem Stammtisch, bei dem mittlerweile schon viele Interessierte aus dem Landkreis dabei sind. Dennoch freuen wir uns weiterhin über Kita-Fachkräfte, die neu dazukommen und auch dem Verband beitreten möchten. 

Diesmal möchten wir das Thema Notfallplan in den Kitas aufgreifen und über den aktuellen Stand in den einzelnen Einrichtungen sprechen. 

Katja Roth und Susanne Girschek freuen sich auf Euer Kommen. 


Apell für einen Kita-Gipfel #NeustartBildungJetzt

Beitrag vom 14.03.2023

Zusammen mit vielen anderen Initiativen hatten wir die Möglichkeit einen Apell zu unterzeichnen:  

Leistungsdefizite, Chancenungleichheit, PädagogInnenmangel: Die massiven Probleme im deutschen Bildungssystem verletzen die Rechte jedes einzelnen Kindes und Jugendlichen auf bestmögliche Bildung und haben Folgeschäden für die gesamte Gesellschaft. Deshalb erfordern sie politisches Handeln in gesamtstaatlicher Verantwortung. Ein breiter Kreis aus Stiftungen, Verbänden und Gewerkschaften appelliert an den Bundeskanzler und die RegierungschefInnen der Länder, mit einem Nationalen Bildungsgipfel einen grundlegenden Reformprozess im Bildungswesen einzuleiten. 

Den gesamten Aufruf finden Sie unter: https://www.bertelsmann-stiftung.de/fileadmin/files/BSt/Presse/20230314_Pressemitteilung_Fuer-einen-nationalen-Bildungsgipfel.pdf 

Vielen Dank an die Bertelsmann Stiftung, die Deutsche Telekom Stiftung, die Karg-Stiftung, die Robert Bosch Stiftung, die Vodafone Stiftung und die Wübben Stiftung für die Initiative.


Einladung zum Q&A mit dem Kitahelden

Beitrag vom 14.03.2023

"Was kann ich tun, um in meiner Kita- Arbeit zufriedener zu sein? Wie kann ich meine Kollegen und Kolleginnen davon überzeugen, veraltete Strukturen zu überdenken? Wie war das eigentlich nochmal mit dem Bildungsauftrag und Personalmangel?" Solche und viele andere Fragen unserer Mitglieder wird unser Experte Andreas Ebenhöh von den Kitahelden beantworten. Stellen Sie all Ihre Fragen rund um das Thema Kita, bei unserem Online Meeting am 30.03.23 um 19.30 Uhr. Egal was Sie gerade beschäftigt oder interessiert- gehen Sie gemeinsam mit uns und unserem Experten auf die Suche nach Antworten.  

Wir freuen uns auf einen lockeren Abend mit vielen Fragen aus der Praxis und spannenden Diskussionen. 

Noch kein Mitglied? Dann noch schnell den Antrag ausfüllen und von unseren Benefits profitieren. Durch eine Mitgliedschaft unterstützen Sie eine bessere Zukunft für unsere Kitas. Also machen Sie mit und seien Sie dabei! Den Mitgliedsantrag gibt es unter https://verband-kitafachkraefte-bayern.de/mitglied_werden/mitglied_werden_formular
Anmeldungen für Neumitglieder, die dabei sein möchten sind noch bis 26.03. möglich. 

Erwähnung in Artikel bei BR24 "Kita-Streik: Warum es nicht nur um Geld geht"

Beitrag vom 09.03.2023

Bei BR24 ist ein Artikel erschienen mit dem Titel „Kita-Streik: Warum es nicht nur um Geld geht“. Wir wurden erwähnt bezüglich unserer Forderung nach einem besseren Anstellungsschlüsse. Den Artikel finden Sie unter https://www.br.de/nachrichten/amp/bayern/kita-streik-warum-es-nicht-nur-um-geld-geht,TXpaSyu.  

Auch die bayerische Sozialministerin Ulrike Scharf kommt im Artikel zu Wort. Leider sind ihre Aussagen zum Anstellungsschlüssel jedoch unseres Erachtens sehr realitätsfern. Der Anstellungsschlüssel ist eine fiktive Zahl, die sehr komplex berechnet wird. Dort werden unter anderem Krankheitsfälle, Leitungsfreistellungen, Urlaubstage und Vorbereitungszeiten nicht herausgerechnet. Der reale Anstellungsschlüssel gestaltet sich somit in der Praxis ganz anders als auf dem Papier. Deshalb fordern wir hier schon seit längerem Verbesserungen und Korrekturen, z.B. eine Regelung in der Krankheitsfälle aus dem Schlüssel herausgerechnet werden und eine landesweit vorgeschriebene Stundenzahl für Vorbereitungszeit, die nicht in den Schlüssel eingerechnet wird.

Auch den dauerhaften Ausbau der Kitas sehen wir sehr kritisch. Jeder Neubau und Ausbau verschärft die Personalproblematik erneut für bereits bestehende Einrichtungen.

Auch die im Artikel aufgeführte Verkürzung der Ausbildung und das modulare Weiterbildungskonzept sehen wir kritisch, wie wir mehrmals öffentlich gemacht haben.  

Weitere Informationen zu all unseren Forderungen können Sie hier auf unserer Homepage entdecken.


Bericht vom Stammtisch der Regionalgruppe München vom 28.11.2022 

Beitrag vom 27.02.2023

Am 28.11.2022 trafen sich insgesamt 13 Personen online zum ersten Stammtisch der Regionalgruppe München. Elisabeth Soukup, Gizzela Hoy und Patricia Wagner waren die Moderatorinnen. 

Nach der Begrüßung stellten sich alle vor und berichteten von ihren aktuellen Themen, die sie beschäftigten. Es gab mehrere Teilnehmerinnen, die bei der Stadt München tätig sind und die teilweise auch Erfahrungen mit der Arbeit im Personalrat haben. Einzelne arbeiten in Elterninitiativen, weitere bei diversen anderen Trägern. 

Fast alle Anwesenden sind schon Mitglied im Verband bzw. informierten sich vorab darüber. Somit wurde der Verband nur kurz vorgestellt. Außerdem wurde über die Ziele, die Organisation, die mögliche Gestaltung, Unterstützungsmöglichkeiten und weitere Fragen in Bezug auf die zukünftige Arbeit der Regionalgruppe gesprochen.

Welche Punkte dabei beschlossen wurden und welche weiteren Themen besprochen wurden finden Sie unter Stammtisch-München-28.11.22.pdf.

 


Bericht vom Stammtisch der Regionalgruppe Miltenberg vom 12.01.2023

Beitrag vom 18.02.2023

Am Donnerstag, 12.01.2023 hat sich die Regionalgruppe im Landkreis Miltenberg zum 3. Stammtisch getroffen. Wir haben uns sehr gefreut, dass wir unter den knapp 30 TeilnehmerInnen auch wieder neue Fachkräfte begrüßen durften.

Den Bericht finden Sie unter Stammtisch-Miltenberg-12.01.23.pdf


Veröffentlichungen unserer Pressemitteilungen in verschiedenen Newsportalen 

Beitrag vom 17.02.2023

Unsere bundesweiten Pressemitteilungen sind erfreulicherweise auf ein großes Echo bei Presse und Medien gestoßen. Ein paar Links möchten wir an dieser Stelle mit Ihnen teilen. 


Wir unterstützen die Forderungen nach einem Kita-Gipfel 

Beitrag vom 16.02.2023

Wir unterstützen die Forderung nach einem Kita-Gipfel. Es braucht endlich eine ehrliche Analyse der Ursachen für die vielfältigen Probleme im Kita- Bereich und einen entschlossenen politischen Willen, bessere Rahmenbedingungen zu etablieren. Das System muss auf neue tragfähige Füße gestellt werden. Weitere Qualitätsverluste sind im Sinne der Kinder und der Fachkräfte inakzeptabel.  

Unsere Pressemitteilung finden Sie unter PM-Kita_Gipfel-13.02.23.pdf


Wir sagen "Nein" zu den Vorschlägen des IHK-Präsidenten

Beitrag vom 16.02.2023

Die Kooperation der Verbände für Kita-Fachkräfte Deutschlands verfasste einen Brief zu der Äußerung von IHK-Präsident Peter Adrian, in denen er Betreuungspangebote von Kitas von morgens um halb sieben bis abends um neun forderte und die Aussage traf, dass dafür RenterInnen und ukrainische Frauen als Aushilfen angestellt werden sollten:


Aktuelle Stunde im Bundestag: Drohender Kollaps des Systems Kita  

Beitrag vom 12.02.2023

Am 09.02. fand im Bundestag eine Aktuelle Stunde zum Thema: „Drohender Kollaps des Systems Kita“ statt. Verschiedene Parteien kamen zu diesem wichtigen Thema zu Wort. 

Wir sehen es als positiv an, dass auch im Bundestag über das sehr wichtige Thema debattiert wurde. Wir bedanken uns bei der Linken Fraktion für die Initiative, die die Aktuelle Stunde angestoßen hat. Nun ist die Zeit gekommen den nächsten Schritt zu gehen und zu handeln. Wir haben Lösungsmöglichkeiten erarbeitet, die die Lage in den Kitas verbessern würden. Das Dokument finden Sie unter https://verband-kitafachkraefte-bayern.de/clubdesk/fileservlet?id=1000513. Unserer Ansicht nach, sind diese Methoden schnell umsetzbar, wenn die Politik die finanziellen Mittel zur Verfügung stellt und bei der Verteilung dieser Mittel die Qualität der Kitas im Mittelpunkt steht.

Qualität bedeutet für uns unter anderem einen guten Personalschlüssel, qualitativ hochwertige Ausbildungen und Freistellung für Vorbereitungszeiten und Leitungsfreistellung. Dafür setzten wir uns ein und freuen uns jederzeit mit PolitikerInnen und allen weiteren am Kita-System beteiligten Personengruppen ins Gespräch zu gehen. Zusammen können wir Verbesserungen erreichen.

Unterstützen auch Sie uns dabei und werden Sie Mitglied in unserem Verband. Den Mitgliedsantrag finden Sie unter: https://verband-kitafachkraefte-bayern.de/clubdesk/www?p=1000039.

Die gesamte Debatte finden Sie unter: https://www.youtube.com/watch?v=lpsc--ffiNE&t=2s.

Andreas Ebenhöh (bekannt als Kitaheld) hat ein sehenswertes Reaktionsvideo zur Bundestagsdebatte erstellt, das sicher vielen Fachkräften aus dem Herzen spricht. Wir bedanken uns für die Erwähnung der Verbände für Kita-Fachkräfte im Video. https://www.youtube.com/watch?app=desktop&v=O67ds-vde50&feature=youtu.be

*Bildquelle: Bilddatenbank des deutschen Bundestags: https://bilddatenbank.bundestag.de/fotos/file7ln6ubxqlxfqod5zoqp.jpg 


Bericht über ein Gespräch mit Petra Högl (CSU) 

Beitrag vom 07.02.2023

Am 20.12.2022 fand ein Online-Meeting mit Petra Högl (MdL, CSU) statt. Von Seiten des Verbandes für Kita-Fachkräfte nahmen Veronika Lindner (1. Vorsitzende), Elisabeth Soukup (Beisitzerin) und Anika Czipfl (Beisitzerin) am Austausch teil.  Fr. Högl bat zunächst die Vorstandsmitglieder zu benennen, welche Probleme sie im Kita-Bereich sehen. Dabei wurde unter anderem über folgende Themen gesprochen:

  •  Kita-Rechtsanspruch
  • Mangelhafte Arbeitsbedingungen
  • Diskrepanz zwischen Anspruch und Wirklichkeit
  • Gegenseitige Unterstützung
  • Fachkräftegewinnung
  • Fachkräftesicherung
  • Entlastung
  • Räumliche Bedingungen 

Nachdem alle Punkte von Seiten des Verbandes vorgebracht waren, endete das Gespräch mit einem Dank für das entgegengebrachte Interesse. Fr. Högl sagte, dass sie versuchen wird die besprochenen Punkte in ihre politische Arbeit einfließen zu lassen.  Unser Fazit zum Gespräch:Wir bedanken uns herzlich für das angenehme und offene Gespräch und das uns entgegengebrachte Interesse. Es freut uns, dass wir über unsere Anliegen sprechen durften und uns zugehört wurde. Wir hoffen, dass diese in der politischen Arbeit von Fr. Högl in Zukunft eine wichtige Rolle spielen. Für zukünftigen Austausch stehen wir jederzeit sehr gerne zur Verfügung. 

Den gesamten Bericht finden Sie unter: Bericht-Meeting-Högl-20.12.22.pdf


Debatte im bayerischen Landtag zur Kita-Politik 

Beitrag vom 05.02.2023

Am letzten Donnerstag (02.02.) wurde auf Anträge der SPD-Fraktion Bayern (Thema: Not der Kitas zur Chefsache machen – Kitagipfel einberufen, effektive Maßnahmen gegen Fachkräftemangel umgehend auf den Weg bringen, hochwertige Bildung sicherstellen!) und der FDP Landtagsfraktion Bayern (Thema: Entschlossene Kita-Reform statt eines Wahlkampfes in Kitas mit Alpaka-Bildern) im Plenum des bayerischen Landtags über Themen diskutiert, die die Arbeit von Kindertageseinrichtungen betreffen. Auch die bayerische Sozialministerin Ulrike Scharf meldete sich dabei zu Wort. 

Wir freuen uns sehr darüber, dass im Landtag über Themen aus dem Kita-Bereich gesprochen wurde und darüber wie man die Probleme, die wir derzeit täglich erleben, beheben könnte. Allerdings finden wir, dass es nicht dabei bleiben darf, dass nur über das Thema gesprochen wird, denn das ist in den letzten Jahren lange genug passiert. Es müssen nun schnellstmöglich Taten folgen, um die Problematik zu verbessern zu Gunsten der Kinder und des pädagogischen Personals.

Zudem finden wir schade, dass in den Reden meist nur von Betreuung in Kitas gesprochen wurde. Wir leisten in den Kitas täglich viel mehr als reine Betreuung. Wir leisten wichtige Bildungsarbeit. Wir hoffen, dass dies in zukünftigen Reden mehr betont wird und damit das Ansehen für unser Berufsbild weiter gesteigert wird.  

Die Aufzeichnung der Debatte können Sie sich unter folgendem Link ansehen: https://www1.bayern.landtag.de/player/index.html?playlist=https://www1.bayern.landtag.de/streamingservice/jsonmetafiles/wp18/18_551/meta_vod_44179.json&startId=1  

Die Links zu den Anträgen lauten:


Einladung zum Stammtisch der Regionalgruppe Rosenheim 

Beitrag vom 03.02.2023

Wir laden Sie ein zum ersten Stammtisch der Regionalgruppe Rosenheim.

Gemeinsam mit Ihnen möchten wir uns bei einem gemütlichen Frühstück kennenlernen und über die pädagogische Situation austauschen.  

Der Stammtisch wird am 11.02. um 9:30 Uhr in der Bäckerei Leitner in Neubeuern (Samerstr. 50, 83115 Neubeuern).  

Diese Veranstaltung ist für Mitglieder, Nicht-Mitglieder, Interessierte und für alle, die sich pädagogisch austauschen möchten.  

Eine Anmeldung im Vorhinein ist nicht notwendig. 

Wir freuen uns auf Sie!


Interviews in der Main-Post und dem Merkur

Beitrag vom 25.01.2023

In den letzten Tagen waren Interviews von uns in zwei Zeitungen zu lesen: 


Artikel in der Pädagogik für Dich 

Beitrag vom 25.01.2023

In der neuen Fachzeitschrift „Pädagogik für Dich“ ist ein Artikel von uns erschienen. „Weg von schlechten Rahmenbedingungen – Hin zu wahrer gelebter Pädagogik“ lautet der Titel.  Sie können ihn unter https://verband-kitafachkraefte-bayern.de/clubdesk/fileservlet?id=1000553 nachlesen. 


Wir begrüßen die Weiterführung des Sprachkita-Programms 

Beitrag vom 21.01.2023

Durch die lange Entscheidungsphase der Landesregierung, ob das Programm Sprach-Kitas weitergeführt wird, bestand in den letzten Monaten große Unsicherheit bei betroffenen Fachkräften und Einrichtungen. Vor einigen Tagen meldete das bayerische Sozialministerium dann, dass das bisherige Bundesprogramm „Sprach-Kitas“ nun durch Landesmittel vorerst bis Ende 2024 weiterfinanziert wird (weitere Informationen dazu unter https://www.stmas.bayern.de/aktuelle-meldungen/pm2301-010.php. Die Bundesregierung hatte beschlossen das Bundesprogramm nicht mehr weiterzuführen. Mithilfe des neuen Kita-Qualitätsgesetzes besteht jedoch die Möglichkeit das Programm auf Landesebene selbstständig weiterzuführen. Mit dieser Entscheidung setzt Bayern ein klares Zeichen für Qualität in unseren Kindertageseinrichtungen. Wir möchten uns daher im Namen vieler unserer Mitglieder, welchen das Thema „Sprachkitas“ ein großes Anliegen war, recht herzlich beim Staatsministerium und Ulrike Scharf bedanken. 

Wir sind gespannt auf weitere Informationen wie das Programm weitergeführt werden wird, wie es beantragt werden kann und ob Einrichtungen nun flächendeckend die Möglichkeit erhalten von diesem Programm zu profitieren. Darüber hinaus ist es für uns interessant in welche Handlungsfelder die weiteren finanziellen Mittel des Kita-Qualitätsgesetzes im Freistaat eingesetzt werden.  

In derselben Pressemitteilung wurde erwähnt, dass bis 2028 130.000 neue Ganztagsplätze für Grundschulkinder geschaffen werden sollen. Wir sehen den Bedarf der Familien hierfür. Allerdings stellen wir uns die Frage mit welchem Personal diese Kinder betreut werden sollen. Voraussichtlich wird der Ausbau des Ganztages den Fachkräftemangel noch weiter verschärfen, da dort ebenfalls ErzieherInnen und KinderpflegerInnen eingesetzt werden. Daher blicken wir diesbezüglich vorerst skeptisch in die Zukunft. 


Save the Date für unseren nächsten Vortrag 

Beitrag vom 21.01.2023

Wir freuen uns sehr, für unsere Mitglieder einen Online- Vortrag mit Herrn Prof. Dr. Maywald zum Thema "Kinderrechte/ Kinderschutz" anbieten zu können. Herr Prof. Dr. Maywald ist als Experte für Kinderrechte und Kinderschutz, Fortbildner, Autor und im Vorstand verschiedener Vereinigungen tätig. Unserer Ansicht nach ist es ein enorm wichtiges Thema für alle Kita- Mitarbeiter und momentan hochaktuell.  

Aufgepasst! Unter allen Teilnehmern verlosen wir drei Fachbücher unseres Referenten inklusive Widmung.

Um teilnehmen zu können erhalten alle unsere Mitglieder die Einladung mit dem Link per Email.

Noch kein Mitglied? Dann wird es höchste Zeit! Sie können sich durch eine Mitgliedschaft nicht nur ganz einfach und unverbindlich für bessere Arbeits- und Rahmenbedingungen in den Kitas einsetzen, sondern auch von Vorträgen und weiteren Benefits profitieren. Für nur 15 Euro im Jahr sind auch Sie dabei. Melden Sie sich also am besten gleich unter https://verband-kitafachkraefte-bayern.de/mitglied_werden/mitglied_werden_formular bei uns an.


Klartext - so sieht die Praxis in der Kita wirklich aus: Neuer Basiswert - Das schafft keine Basis 

Beitrag vom 19.01.2023

Sehr geehrte Damen und Herren, 

besten Dank für die Mitteilung der neuen Basiswerte (Newsletter 502 des Bayerischen Sozialministeriums:https://www.stmas.bayern.de/imperia/md/content/stmas/stmas_inet/service-kinder/newsletter/502-newsletter.pdf). Meinen Sie das wirklich ernst? Bei der aktuellen wirtschaftlichen Lage eine Erhöhung des Basiswertes von 2022 auf 2023 um 2,45 Prozent?

  • Allein die Löhne wurden zum 1.12.2022 (also für 2023) um 2,8 % erhöht!!! - Das heißt, die Erhöhung des Basiswertes trägt nicht mal die Lohnerhöhung!!!
  • Die Preise für Gas und Energie haben sich verdoppelt!!!
  • Die allgemeinen Lebenskosten, die uns auch als Kita treffen, stiegen um 10 %!!!!
  • Das heißt, wir bekommen als Kindergarten nicht einmal die gestiegenen Kosten ausgeglichen!!!

Ein gewaltiger Schlag ins Gesicht derer, die die zukünftige Generation bilden und auf den Alltag einer leistungsfähigen Gesellschaft vorbereiten sollen.Immer wieder haben wir in vergangenen Newslettern Applaus für unsere Arbeit – gerade auch während der Pandemie – aus den Ministerien erhalten. Da ist es ein herber Schlag ins Gesicht, dass der Applaus mit einer Spar-Anpassung des Basiswertes endet, die nicht einmal die Kostensteigerungen deckt. Das heißt, Kitas müssen noch mehr sparen – mit noch weniger Geld auskommen. Bitte hören Sie wenigstens mit dem Applaus auf – das wirkt zynisch!!!

  • Da werden von allerlei Ministerien Qualitätsgesetzte erfunden und in der Öffentlichkeit groß gepriesen. Nur Geld gibt es keines dafür!!!
  • Die Regierung stimmt mit leidvoller Mine in den Trauergesang des Fachkräftemangels ein und zeigt gleichzeitig den Kitas: „Ihr seid uns nicht mehr Wert, als unbedingt sein muss!“ Bekämpfung des Fachkräftemangels sieht anders aus und braucht Geld und keine weiteren Einsparungen.

 Ich bin entsetzt und massiv verärgert. So stelle ich mir die Förderung von Qualität in der Kita nicht vor. Ein Armutszeugnis! Ein Jammer!  

Viele Grüße
Andreas Sichermann
(Mitglied im Verband Kita-Fachkräfte Bayern e.V.)  

Interview in der Hallo-München Wochenendausgabe 

Beitrag vom 14.01.2023

In der Wochenendausgabe der Hallo München ist ein Artikel mit einem Interview von uns erschienen. Es geht um das Thema Fachkräftemangel und Möglichkeiten diesem zu begegnen.  

Den Artikel können Sie unter https://epaper.mrs-muenchen.de/webreader-v3/index.html#/810044/4-5 lesen.


Aufruf - Kitas müssen die Rechte der Kinder schützen 

Beitrag vom 12.01.2023

Verschiedene Akteure, darunter auch unser Verband unterzeichneten nach der Berichterstattung zu Gewalt in Kitas im Dezember den Aufruf „Kitas müssen die Rechte der Kinder schützen!“

Er umfasst 4 konkrete Forderungen um Gewalt in Kitas zu verhindern: 

  1. Kitas brauchen mehr und gut ausgebildete pädagogische Fachkräfte. Sie benötigen mehr Zeit für Vor- und Nachbereitung, für Reflexion, Teamsitzungen und Weiterbildung. Der Betreuungsschlüssel ist deutlich zu verbessern.  
  2. Gewalt darf im Alltag von Kitas nicht vorkommen. Fehlverhalten muss klarer definiert werden. Kinderrechtsbasiertes pädagogisches Handeln muss vorrangig Gegenstand von Personal- und Teamentwicklung sein. Die Aus- und Fortbildung von pädagogischen Fachkräften zu Beteiligungs- und Schutzrechten von Kindern muss unmittelbar verbessert und ausgeweitet werden.  
  3. Kinder müssen sich wirksam beschweren können, ebenso ihre Eltern. Dafür sind die gesetzlich geforderten Beschwerdemöglichkeiten in Kitas sowie die unabhängigen Ombudsstellen endlich systematisch einzurichten.  
  4. Wir brauchen mehr Wissen darüber, wie die Beteiligungs- und Schutzrechte von Kindern in Kitas, Kindertagespflegestellen und Horten tatsächlich verwirklicht werden, und wie das die Kinder sehen. Nur so können wirksame Möglichkeiten der Intervention und Prävention entwickelt werden. Dafür brauchen wir mehr Monitoring und mehr Forschung.  

Den Aufruf finden Sie unter: Aufruf_Kitas_muessen_Rechte_der_Kinder_schuetzen.pdf 

Auch Sie können den Aufruf mitunterzeichnen. Unter folgendem Link gibt es weitere Infos dazu: https://www.openpetition.de/petition/online/kitas-muessen-die-rechte-der-kinder-schuetzen 


Brief zur Situation in Kitas von Fr. Ferschl 

Beitrag vom 11.01.2023

Susanne Ferschl, mit der wir im November einen Austausch hatten, schrieb auf unser Gespräch hin einen Brief an Ulrike Scharf, der sich mit der Situation der Kitas auseinandersetzt. Er benennt viele Probleme, mit denen wir Fachkräfte täglich in den Kitas zu kämpfen haben.  

Den Brief finden Sie unter: Brief-Ferschl.pdf

Auch unser Verband wird im Brief erwähnt.  

Einen Punkt möchten wir jedoch klarstellen: Es handelt sich bei der Vergrößerung der Gruppengröße um die Mini-Kitas. Noch größere Gruppen und somit noch mehr Arbeitsbelastung für die Fachkräfte und Stress für die Kinder dürfen keine Option sein. Unabhängig davon, ob es sich um eine Regeleinrichtung oder eine Minikita handelt.


Wir wünschen ein gutes neues Jahr 2023 

Beitrag vom 01.01.2023

Heute möchten wir die Chance nutzen uns bei unseren UnterstützerInnen in diesem Jahr zu bedanken. Danke für Ihre Unterstützung, Ihren Zuspruch und die Arbeit, die Sie leisten.  

Wir sind schon gespannt, was das Jahr 2023 alles bringen wird. Einige Themen, Aktionen und Gespräche sind bereits in Planung. 

Alle, die mit einem guten Vorsatz in das neue Jahr starten möchten und noch keine Mitglieder sind, möchten wir motivieren für nur 15€ jährlich Mitglied bei uns im Verband zu werden. Sie müssen sich nicht aktiv einbringen, wenn Sie nicht können oder möchten. Die reine Mitgliedschaft hilft uns schon viel. Den Mitgliedsantrag finden Sie unter: https://verband-kitafachkraefte-bayern.de/mitglied_werden/mitglied_werden_formular.

Wir melden uns spätestens nach unserer Winterpause am 9.1. wieder hier auf unserer Homepage und per E-Mail. 

Bis dahin wünschen wir Ihnen alles Gute.


Unsere News aus den vergangenen Jahren finden Sie unter 2022 und 2021.